Ausgehend davon, dass atomkraft“ benötigt wird, wurden 252 Ergebnisse gefunden.

  1. THTR Rundbrief Nr. 100 Juli 05

    in die öffentliche Diskussion. Probleme. Gibt es in Südafrika genug. Von den 5,6 Millionen AIDS-Kranken sterben jährlich eine halbe Million (1). Wer denkt da noch an die Strahlengefahr eines Atomkraftwerkes, das in ein paar Jahren in Betrieb gehen würde? Wäre es nicht naheliegender, sich mehr über die sehr hohe Kriminalität und die im Jahr 2004 ermordeten 20.000 Menschen Sorgen zu machen? Und...

  2. THTR Rundbrief Nr. 102 November 05

    an Uranvorkommen reichen Land ist es natürlich, dass wir diese Ressource für friedliche und ökonomische Zwecke nutzen‘." Der VDI-Artikel hebt die Wichtigkeit der Zulieferer für den Bau des Atomkraftwerkes hervor: "Außer dem kugelförmigen Brennstoff werde PBMR kein einziges Anlagenteil fertigen und zum Reaktor beisteuern. (...) Zu den wichtigen Lieferanten zählt beispielsweise die japanische...

  3. THTR Rundbrief Nr. 105 Maerz 06

    Wasserstofftechnologie versucht die Atomindustrie sich ein CO2-freies, positives Image zu geben und durch diesen Etikettenschwindel Fördergelder aus dem Bereich erneuerbarer Energien zur Atomkraftforschung zurückzuleiten. Wie viel Dutzend Millionen Euro an verdeckter Förderung in der BRD bereits in den letzten Jahren ausgegeben wurde, wird auf unserer Homepage detailliert auf drei Seiten...

  4. THTR Rundbrief Nr. 106 April 06

    gesorgt, weil die Energieversorgung immer öfter zusammenbricht. Mit dramatischen Folgen für die Wirtschaft – und für die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika im Jahre 2010! Die beiden einzigen Atomkraftwerke der südlichen Hemisphäre wurden von dem französischen Konzern Framatome erbaut. Die CASTOR-Behälter für den nuklearen Müll lieferte die Gesellschaft für Nuklear-Behälter (GNB) aus Essen und...

  5. Impressum

    2003. Im Juni 2017 haben wir erstmals die Schwelle von mehr als '2.000 Pages' bei über '500 Visits' pro Tag überschritten. Haftungsausschluß: Da ich Links auf die verschiedensten Sites zum Thema Atomkraft gesetzt habe - auch auf Homepages, von Atomkraftbefürwortern und Kraftwerksbetreibern, deren Intention ich nun wirklich nicht gut heiße - erkläre ich, dass ich keinerlei Einfluss auf Gestaltung...

  6. THTR Rundbrief Nr. 78 Dezember 2002

    bestimmte Missstände anzugehen und um Alternativen zu suchen. Als im Februar 1976 nach einer längeren Vorlaufphase die Bürgerinitiative Umweltschutz Hamm gegründet wurde, um das zweite geplante Atomkraftwerk in Hamm zu verhindern (der THTR war ja seit fast fünf Jahren im Bau), berichteten die Medien nur sehr wenig kritisches über Atomkraftwerke. Selbst auf den Lokalseiten vom "Westfälischen...

  7. THTR Rundbrief Nr. 108 August 06

    trägt den Namen Zwischenlager Nord (ZLN). Umfang und Zeitraum waren bisher limitiert: 6.700 Tonnen konnten bisher bis zu zwei Jahre lang dort gelagert werden. Und zwar nur Atommüll aus den Ost-Atomkraftwerken Lubmin und Greifswald. Inzwischen hat die EWN beantragt, die sogenannte "Pufferlagerung" auf 10 Jahre auszudehnen, die Lagerkapazität auf 15.000 Tonnen zu erhöhen und auch Atommüll aus dem...

  8. THTR Rundbrief Nr. 86 November 2003

    Formeln vom angeblichen Atomausstieg und der angestrebten Anwendung deutscher Sicherheitsnormen im Ausland wiederholt. Warum soll denn ein Atomausstieg in Deutschland stattfinden, wenn die Atomkraftwerke hier so sicher sind? Mit keiner Silbe geht das Ministerium auf unsere konkrete Kritik ein und äußert sich ebenfalls nicht zu unserer sehr bescheidenen Forderung, dass den südafrikanischen...

  9. THTR Rundbrief Nr. 95 Dezember 2004

    Atom- und Wasserstoffbombe weiterforschten. Die jahrzehntelange zivil-militärische Forschung dieser "Gesellschaft zur Kernenergieverwertung in Schiffbau und Schiffahrt" (GKSS) direkt neben dem Atomkraftwerk Krümmel hat allerdings Auswirkungen bis heute. Durch geheim gehaltene "kerntechnische Sonderexperimente" auf dem GKSS-Gelände ist es im September 1986 zu einem vertuschten Störfall gekommen,...

  10. THTR Rundbrief Nr. 107 Juni 06

    Dutzend Millionen Euro hierfür ausgegeben worden. Wasserstoff ist ein Sekundärenergieträger, der auf verschiedene Weise hergestellt werden kann. Alternativenergie ist hier ebenso möglich wie Atomkraft. In der BRD sind die Forschungszentren Karlsruhe (FZK) und Jülich intensiv mit der Wasserstoffforschung beschäftigt. Das FZK schreibt in ihrer Zeitschrift "Nachrichten": "Wasserstoff ist nicht...

  11. Reaktorpleite THTR - Kommunikation

    Laurenz Meyer 130.000 Euro (Siehe 'Laurenz Nimmersatt' im Spiegel)... Die Betreiber von Atomanlagen machen also nach wie vor, sehr geschickt, was sie am besten können. Sie betreiben ihre Atomkraftwerke so billig es geht, bezahlen ihre Politiker ebenso und sind wahre Meister der Desinformation. 'Die Politiker'(Ich weiß: Es sind nicht alle so...) tun also, meistens etwas ungeschickt, als würden...

  12. Historie, Wie war das noch damals mit dem THTR 300 Thorium Hochtemperaturreaktor in Hamm-Uentrop

    Die Argumente Die Fakten Der Störfall Das Ende!? Wie war das noch damals mit dem THTR? von Werner Neubauer Anfang der 1980er Jahre fragte mich ein Bekannter, der sich u.a. in der örtlichen 'Anti-Atomkraft-Bewegung' engagierte, ob ich nicht Lust und Zeit hätte auf eine Demonstration gegen den THTR mitzukommen. Meine 'Lust auf Politik' hielt sich in engen Grenzen und Zeit habe ich ohnehin nie...

Ergebnisse 241252 von 252