Ausgehend davon, dass pakistan“ benötigt wird, wurden 76 Ergebnisse gefunden.

  1. THTR Rundbrief Nr. 111 Maerz 07

    Fernsehsendungen auf die Mithilfe skrupelloser europäischer Firmen beim heimlichen Bau der Atombombe aufmerksam machte. Im Zentrum stehen die Urananreicherungsanlagen von URENCO und der pakistanische Wissenschaftler Abdul Quadeer Khan, der sich hier seit dem Anfang der 70er Jahre ohne große Probleme das Wissen über den Bau von Atombomben aneignen konnte, die Konstruktionspläne stahl und die für...

  2. THTR Rundbriefe aus dem Jahr 2007

    produzieren. Kämpfe im Kontrollzentrum. Wer steckt hinter dieser hochspezialisierten Gruppe mit Insiderwissen? Nuklearwaffenschmuggel im atomaren Dreieck Deutschland, Südafrika und Pakistan: Täter noch aktiv! Neue Gerichtsprozesse gegen Khans Hintermänner in der BRD und Südafrika. Uranhexafluorid-Transporte durch Hamm: Viele Defizite bei der Gefahrenabwehr. Antwort der Stadt Hamm unzureichend....

  3. THTR Rundbriefe aus dem Jahr 2004

    2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 *** THTR Rundbrief Nr. 95, Dezember 2004 Das Forschungszentrum Jülich ist immer dabei: Das atomare Dreieck Deutschland, Südafrika und Pakistan. GKSS, PAC-Kügelchen des THTR, Urenco und Terrorismus. Der Nuklearsupermarkt von Abdul Quadeer Khan. Internationale HTR-Konferenzen im Monatsryhtmus! "Wir leben noch" -- Stillegungsbetrieb des...

  4. THTR Rundbriefe aus dem Jahr 2005

    muß neu aufgerollt werden. China steigt massiv ins HTR-Geschäft ein. Ehemaliger Jülicher Wissenschaftler Wang Dazong wurde Präsident der Tsinghua-Universität Peking und HTR-Förderer. Pakistan belieferte Teheran. Khan, Urenco und die Uranzentrifugen. Internationales HTR-Abkommen: Agentinien, Brasilien, Schweiz, Südkorea, Südafrika, USA , EU. Liste der unter Rotgrün erfolgten Forschungsarbeiten...

  5. THTR Rundbrief Nr. 79 Januar 03

    „Auf einer UN-Konferenz zur Rüstungskontrolle bei Langstreckenraketen haben die Vertreter von 92 Staaten einen Verhaltenskodex für den Umgang mit diesen Trägersystemen unterzeichnet. Indien und Pakistan gehören nicht dazu!“ (Junge Welt vom 27. 11. 2002) - Vielleicht sollte sich die Staatsanwaltschaft bei ihren Ermittlungen mal etwas beeilen? Mahnwachen gegen den Irak-Krieg Seitenanfang Der Tag X...

  6. THTR Rundbrief Nr. 83 Juli 03

    aus der Nazizeit in den 50er Jahren in dieser Forschungseinrichtung beschäftigt war. Ferner weist er auf Verbindungen der GKSS zu Firmen hin, die an der Verbreitung von Atomwaffenforschung nach Pakistan und Indien mit mischten. Welche Bedeutung die gefundenen PAC Kügelchen in Geesthacht und Hanau für die Umgebung des THTR haben, konnte von mir bisher nicht näher untersucht werden. Interessierte...

  7. THTR Rundbrief Nr. 93 September 04

    sowie das Kapstädter Parlament und die US-Botschaft und das Sheraton Hotel in Pretoria genannt. Darüber seien detaillierte Pläne bei zwei Südafrikanern gefunden worden, die am 25.Juli in Pakistan zusammen mit dem Al-Qaida-Mann Ahmed Khalfan Ghalani in die Falle gingen, der die Nummer 22 auf der FBI-Liste der meistgesuchten Terroristen war. In dem erstürmten Haus in der mittelpakistanischen Stadt...

  8. THTR Rundbrief Nr. 96 Januar 05

    ist, dass das Land auf der "Achse des Bösen" landet, sieht man in der Düsseldorfer Landesregierung den Ausbau der UAA als reine Wirtschaftsförderung. Kein Wort fällt darüber, dass der "Vater der pakistanischen Atombombe" bei der Betreiberfirma Urenco einst als Praktikant tätig war und mit der Urenco-Technologie den Atombombenbau ermöglichte). Die militärische Seite der Urananreicherung wird...

  9. THTR Rundbrief Nr. 98 Maerz 05

    ist aufgegangen und die rotgrüne Ministerialbürokratie hilft fleißig mit und ruft dabei ganz laut immerzu: Es ist nur Sicherheitsforschung, Sicherheitsforschung, Sicherheitsforschung! Horst Blume Pakistan belieferte Teheran Seitenanfang Im THTR-RB Nr. 95 habe ich beschrieben, wie der deutsch-niederländische Urenco- und Jülich-Zögling Khan sich in den 70er Jahren Informationen und Bezugsquellen...

  10. THTR Rundbrief Nr. 99 April/Mai 05

    Konya. Nach den Plänen der Regierung in Ankara sollen ab 2012 insgesamt drei Atomkraftwerke ans Netz gehen." Horst Blume Es ist eine Kriminalgeschichte auf internationalem Parkett. Der "Vater der pakistanischen Atombombe Abdul Quadeer Khan hatte sich in den 70er Jahren in der deutsch-niederländisch-britischen Firma Urenco Konstruktionspläne und Bezugsquellen für den Bau von Uranzentrifugen...

  11. THTR Rundbrief Nr. 100 Juli 05

    Ingenieure, die als Helfershelfer des Rassistenregimes an dem militärischen Atomprogramm beteiligt waren, beteiligten sich in den letzten Jahren zusammen mit dem Islamisten und "Vater der pakistanischen Atombombe" Abdul Qadeer Khan an einem weltweiten Handel mit Nuklear-Technologie. Ihnen wird jetzt der Prozess gemacht (12). Wirklich sicher ist nichts. Wenn Südafrika Hochtemperatur-Reaktoren...

  12. THTR Rundbrief Nr. 101 Oktober 05

    Attentate vor knapp einem Monat hat sich wochenlang in Südafrika aufgehalten und wurde jetzt in Sambia verhaftet. Der Name des Mannes wird mit Haroon Rashid Aswat angegeben. Der 30-jährige Brite pakistanischer Herkunft wurde vom USA-Geheimdienst schon seit drei Jahren beobachatet. Er soll einst Leibwächter von Osama bin Laden gewesen sein, habe sich als Geiselnehmer in Jemen gezeigt und nach dem...

  13. THTR Rundbrief Nr. 102 November 05

    Derzeit besitzen 44 Staaten Atomanlagen, die für militärische Zwecke genutzt werden können" (3). Heute haben folgende Länder Atomwaffen: USA, Großbritannien, Frankreich, Russland, China, Indien, Pakistan, Israel. Und vielleicht auch Nordkorea und Iran. Je mehr atomare Waffen in der Welt existieren, umso größer ist die Möglichkeit, daß einige von ihnen von extremistischen Gruppen erworben werden...

  14. THTR Rundbrief Nr. 104 Januar 06

    Fehlfunktion des Referenzschalters wurde von den hinzugezogenen Sachverständigen als Einzelfehler bewertet. Im Auftrag P. G. Ceyrowsky" Wo Khadir Khan die Bombe lieben lernte Seitenanfang In Pakistan gilt Abdul Khadir Khan als Nationalheld - trotz der Weitergabe geheimer Nukleartechnologie an den Iran, Libyen und Nordkorea. Sein Wissen erworben hat Khan in den siebziger Jahren - beim...

  15. THTR Rundbrief Nr. 86 November 2003

    Tritiumabtrennanlangen, die erforderlich sind, um das entstandene Tritium aus den Elementen herauszulösen, sind Stand der Technik. Außerdem sind sie problemlos zu erhalten, wie sich am Beispiel Pakistan zeigt, wohin mit Billigung deutscher Behörden eine Tritiumabtrennanlage aus der Bundesrepublik geliefert worden ist. Auf diese Weise wird die nukleare Aufrüstung der Dritten Welt gefördert und...

  16. THTR Rundbrief Nr. 95 Dezember 2004

    2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 *** THTR Rundbrief Nr. 95 Dez. 2004 Das FZ Jülich ist immer mit dabei! Das atomare Dreieck: Deutschland, Südafrika und Pakistan "Die Bundesrepublik Deutschland leistete von Anfang an energischsten Widerstand gegen intensive Inspektionsmaßnahmen, wie sie vor allem Washington durchsetzen wollte." schrieb Robert Jungk 1977...

Ergebnisse 6176 von 76