Ausgehend davon, dass technologie“ benötigt wird, wurden 139 Ergebnisse gefunden.

  1. THTR Rundbrief Nr. 77 November 02

    zu machen? 5. Ist die Steuerbefreiung bereits rechtskräftig? 6. Warum ist die teilweise Steuerbefreiung bis zum Jahre 2009 ausgesprochen worden? Das Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Technologie und Verkehr des Landes NW antwortete: "Mit Ihrem Schreiben begehren Sie unter Bezugnahme auf eine behauptete Mitteilung (Welch ein Deutsch!, THTR-RB) in der ‘taz - die tageszeitung’ vom 7. 2....

  2. THTR Rundbrief Nr. 79 Januar 03

    Planung eines Atomreaktors in Südafrika beteiligt. Das Forschungszentrum, das zu 90 Prozent dem Bund und zu 10 Prozent dem Land NRW gehört, beteiligt sich zusammen mit der britischen Firma AEA-Technologies, ABB aus Mannheim und der Siemens-Tochter HTR GmbH Gesellschaft für Hochtemperaturreaktoren an den Planungen zum Bau eines Kugelhaufenreaktors. Nach eigenen Angaben qualifizieren sich die...

  3. THTR Rundbrief Nr. 80 Februar 03

    uns bis Mitte Januar doch einen Bericht zu geben zu der Kooperation in dem südafrikanischen Projekt und ob es möglicherweise auch noch weitere Projekte gibt, wo es um Hochtemperaturreaktor-Technologie geht. Herrmanns: Das Forschungszentrum Jülich bestätigt die Zusammenarbeit mit dem südafrikanischen Elektrizitätsversorgungsunternehmen ESKOM. Es gehe allerdings ausschließlich um...

  4. THTR Rundbrief Nr. 85 September 03

    stieg die Zahl der Internetzugriffe aus Südafrika sprunghaft an. Die südafrikanischen Umweltschützer wissen jetzt, dass es in Deutschland einen langfristigen Widerstand gegen die HTR-Technologie gab und gibt und dass sie nicht alleine mit ihrem Kampf dastehen. Da die Diskussion weitergeht und zu den verschiedenen anderen Aspekten des PBMR's noch weitere Entscheidungen anstehen, wird zur Zeit...

  5. THTR Rundbrief Nr. 87 Januar 04

    Seite und im Impressum. Propaganda für den HTR in Deutschland PBMR in Südafrika vor dem aus? Seitenanfang Am 05.12.2003 schrieb die FAZ auf Seite eins oben in einem Kommentar zum Export von Atomtechnologie nach China folgendes: "(...) Die Welt hat es teils verwundert, teils belustigt zur Kenntnis genommen, dass die Deutschen ihre Spitzenstellung in dieser Technik freiwillig aufgaben und sich...

  6. THTR Rundbrief Nr. 88 Februar 04

    mehrfach daraufhingewiesen, dass bei der Entwicklung des HTTRs auf das umfangreiche Know-how aus Deutschland zurückgegriffen wurde. Das gilt besonders für die "Rezeptur" bei der Brennelementetechnologie. Das Forschungszentrum Jülich führt in ihrer auf die Jahre 1990 bis 1995 beschränkte Liste ihrer wissenschaftlichen Publikationen im Internet über 70 (!) Arbeiten und Untersuchungen auf, die sich...

  7. THTR Rundbrief Nr. 89 Maerz 04

    geforscht – selbstverständlich zum Wohle der Menschheit. Ursprung und Wiege des atomaren Kugelhaufenreaktors, nie versiegender Quell ewiger Erkenntnis über die unbestreitbaren Vorzüge der HTR-Technologie. Hinaus in die ganze Welt mit der frohen Botschaft, nach Südafrika, China, Japan, Indonesien, Russland, ja sogar USA! Im Gepäck das Zertifikat: Export mit Duldung der Bundesregierung, da...

  8. 1986 - Lothar Hahn zum Thema Sicherheit beim HTR

    wirtschaftlicher Überlegungen) wird der Betreiber aufgefordert, den gefährlichen Großversuch mit dem THTR-300 abzubrechen. Bereits heute lässt sich die Schlussfolgerung ziehen, dass die Technologie des Kugelhaufenreaktors gescheitert ist. (Freisetzung von atomarer Strahlung seit Anfang der 1940er Jahre: siehe INES - Die internationale Bewertungsskala und die Liste der weltweiten Atom-Störfälle)...

  9. THTR Rundbrief Nr. 93 September 04

    der HTR-10 auf dem Gelände der Tsinghua Universität in Peking im Januar 2003 erstmals Volllast erreichte, findet dort vom 22.09. bis zum 24.09.2004 eine zweite internationale Tagung zur HTR-Technologie statt. Ausrichter ist das "Institute of Nuclear and New Energy Technology" (INET). Die atw 7/2004 kündigte folgendes Programm an: "National and International HTR Programms: Fuel and fuel cycle,...

  10. THTR Rundbrief Nr. 96 Januar 05

    in der Lage, die Märkte in Europa, den USA und Asien zu bedienen und Synergien in Forschung und Entwicklung zu nutzen. (...) Darüber hinaus arbeitet die AREVA-Gruppe auch an zukünftigen Reaktortechnologien wie dem ‚Höchsttemperaturreaktor‘ (Very High Temperatur Reactor – VHTR). Diese so genannten ‚Reaktoren der 4. Generation‘ können in 20 bis 30 Jahren zum kommerziellen Einsatz kommen....

  11. THTR Rundbrief Nr. 98 Maerz 05

    Ein Verantwortlicher des chinesischen Energiekonzerns Huaneng erklärte, das Kraftwerk solle in fünf Jahren den Betrieb aufnehmen. Damit würde China eine Vorreiterrolle in Sachen Nukleartechnologie einnehmen. Das Land benötigt dringend neue Energiequellen, um den Energiehunger der boomenden Wirtschaft zu stillen." Mit im Boot sitzen auch die Freunde des Pebble Bed Modular Reactors (PBMR):...

  12. THTR Rundbrief Nr. 99 April/Mai 05

    druckte die FR bezeichnenderweise nicht ab. Es wäre für sie auch sehr peinlich geworden. Hier ein Auszug: "Die Pannenserie des THTR Hamm war Ihrer Meinung nach nur auf "Baumängel – die mit der Technologie gar nichts zu tun hatten" zurückzuführen. Jahrzehntelang haben Sie in Ihrer Zeitung in zahllosen Berichten bewiesen, dass das Gegenteil richtig ist. Am 30.11.1988 schrieben Sie: "Der bisher...

  13. THTR Rundbrief Nr. 102 November 05

    Graphit liefern. Auf der Homepage des Konzerns sind unter der Überschrift "SGL Carbon als strategischer Graphitlieferant ausgewählt. Zusammenarbeit mit südafrikanischen Nuklearenergie-Technologie-Unternehmen" folgende Einzelheiten zu entnehmen: "Die PBMR-Technologie soll in naher Zukunft zu einer kostengünstigen und Co2-freien Form der Energieerzeugung als Alternative zu den endlichen fossilen...

  14. THTR Rundbrief Nr. 104 Januar 06

    im Reaktorbehälter traten durch "unvorhergesehene Ereignisse" weitere Verzögerungen bei den Rückbauversuchen auf. Im März 1999 meldete das NRW-Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Technologie und Verkehr: "Im Betonkammersystem des stillgelegten Versuchsreaktors AVR in Jülich ist radioaktiv verunreinigtes Wasser festgestellt worden. (...) Die gemessene spezifische Aktivität im...

  15. THTR Rundbrief Nr. 106 April 06

    aller bereits gesammelter Erfahrungen mit in der Entwicklung befindlichen Systemen liegen." Die meisten Systeme stellen "hohe Anforderungen an die Werkstoffe". "Die im Rahmen des vorgesehenen Technologiefahrplans entwickelte Methodologie erlaubt nur eine begrenzte Analyse der Nichtweiterverbreitungs- und Sicherheitsaspekte. Für eine ausgewogenere und vollständigere Bewertung muss die vorhandene...

  16. THTR Rundbrief Nr. 78 Dezember 2002

    als zukunftsweisende Lösung im Reaktorbau. Aus diesem Grunde stehen die Südafrikaner mit dem Forschungszentrum Jülich, der deutschen Firma ABB in Mannheim und dem englischen Unternehmen AEA Technologies in Risley in einem engen Kontakt. Die Firma AEA-Technologies wird den neuen Reaktor bauen. Das Forschungszentrum Jülich wurde an diesem Projekt beteiligt, weil die Idee zu dem Bau eines...

  17. THTR Rundbrief Nr. 108 August 06

    (TAZ-NRW vom 28. 6. 2006). Im nächsten Akt eilte als nukleare Hilfstruppe die Industrie- und Handelskammer von NRW dem bedrängten Pinkwart zur Seite: "Während China und Südafrika auf die Technologie des Jülicher Kernforschungszentrums bauen würden, gebe es in Deutschland einen Finanzierungsstop (was nicht stimmt!, H. B.), sagte gestern der Hauptgeschäftsführer der IHK in NRW, Crone-Erdmann"...

  18. THTR Rundbrief Nr. 95 Dezember 2004

    Kernforschungszentren Jülich und Karlsruhe Kooperationsabkommen mit Indien ab. Die gleichzeitige Belieferung zweier rivalisierender, extrem verfeindeter Regionalmächte mit Atom-know how und Atomtechnologie heizte die Spannungen zusätzlich an. Der Urenco-Zögling Khan stieg in Pakistan zum Chef der Atomlaboratorien auf. Das dortige Atomzentrum wurde nach ihm benannt. In den 80er und 90er Jahren...

  19. THTR Rundbrief Nr. 103 Dezember 2005

    gewesen, die die von der IG BCE angesprochenen Kriterien hätte erfüllen können. Dass es sehr konventionelle Probleme beim Übergang zur ersten Großanlage gab, hätte nicht ernsthaft gegen diese Technologie sprechen dürfen – und es ist auch nicht so, wie es China zeigt. Wer sich bisher darüber gewundert hat, dass auch Vertreter der rotgrünen Bundesregierung der HTR-Förderung durch die Europäische...

Ergebnisse 121139 von 139