Ausgehend davon, dass hoffnung“ benötigt wird, wurden 79 Ergebnisse gefunden.

  1. Newsletter XIX 2023 - 7. bis 13. Mai - Aktuelles+ Verwandelt der Westen die Ukraine in ein nukleares Schlachtfeld?

    in diesem Kriegsgebiet und sorgte dafür, dass die amerikanischen und britischen Panzer gereinigt, bewaffnet und kampfbereit waren. Als der Krieg zu Ende war, kehrte er nach Hause zurück, in der Hoffnung, seine Zeit im Golfkrieg hinter sich zu lassen. Er fand einen anständigen Job, heiratete und bekam Kinder. Doch sein Gesundheitszustand verschlechterte sich rapide, und er kam zu der Überzeugung,...

  2. Newsletter XV 2023 - 9. bis 15. April - Aktuelles+ Ampel-Klima, Vorbild Schweiz und die bessere Alternative zu E-Fuels

    Klimaschutz". Funktionierende Ökosysteme können CO2 aus der Luft holen und es speichern, sie sorgen für biologische Vielfalt und dienen auch der Vorsorge gegen die Folgen der Klimakrise. Welche Hoffnungen haben Sie in ein solches Programm? Dieser natürliche Klimaschutz muss lange durchgehalten werden, das heißt er funktioniert nur in Ländern mit einer stabilen Regierung. Wer heute den Beschluss...

  3. Newsletter XIV 2023 - 2. bis 8. April - Aktuelles+ Kriege und Schul-Massaker: Das Krebsgeschwür der Entmenschlichung

    Tonnen CO₂-Äquivalente. Das entspricht in etwa den jährlichen Emissionen der USA und der Europäischen Union zusammengenommen... * Klimakatastrophe | Dominoeffekt Krise, Katastrophe, Kollaps – Hoffnung? "Nun lass dich mal nicht von den Kollapsologen verrückt machen, der Weltuntergang wird so schnell nun auch wieder nicht kommen", sagte mir ein Freund, der vor Kurzem selbst noch einen längeren...

  4. Newsletter XI 2023 - 12. bis 18. März - Aktuelles+ 12 Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima – Was haben wir daraus gelernt?

    Deutschland etwa 6 Grad« Die Welt liegt auf 2,7-Grad-Kurs. Das wird gravierende Folgen auch für Deutschland haben, sagt der Klimaforscher Stefan Rahmstorf im Interview. Was macht ihm dennoch Hoffnung? Marianne Falck: In einer aktuellen Umfrage des ZDF-Politbarometers glauben 74 Prozent der Befragten, dass es die Welt in den nächsten Jahrzehnten nicht schaffen wird, den Klimawandel zu bekämpfen....

  5. Newsletter IV 2023 - 22. bis 28. Januar - Aktuelles+ Wie die FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann ihre Nähe zur Rüstungslobby verharmlost

    Das gilt auch für ihre Kollegen aus der FDP wie auch aus den anderen Parteien. Denn Lobbyismus der Rüstungsindustrie funktioniert parteiübergreifend und über viele Vernetzungen, so dass nur die Hoffnung bleibt, dass unsere gewählten Politiker nicht auf die Lobbyisten hereinfallen, wie es auch auf dem diesjährigen „Weltwirtschaftsforum“ der Eliten in Davos wieder sichtbar war und erst recht im...

  6. Newsletter III 2023 - 15. bis 21. Januar - Aktuelles+ Klima-Betrug - Exxon wusste alles

    Ost 1 wurde vom belgischen Entwickler Parkwind unter Beteiligung von PMV und der OstseeWindEnergie GmbH entwickelt... * Klimawandel | Braunkohle | fossil Mehr Kohle: Zertrümmerte Knochen und Hoffnungen Energie und Klima – kompakt: Nach dem Polizeieinsatz gegen Klimaschützer im Rheinland stellen sich ernsthafte Fragen nach dem Zustand dieser Gesellschaft. Ein Kommentar. Sind wir eigentlich noch...

  7. Newsletter II 2023 - 8. bis 14. Januar - Aktuelles+ Wir haben schon jetzt gewonnen

    Hintergrundwissen *** Aktuelles+ ** Lützerath | RWE | Räumung Wir haben schon jetzt gewonnen Der Protest gegen die Abbaggerung des Ortes Lützerath durch den Energiekonzern RWE steht für die Hoffnung auf eine andere Zukunft als die Klimahölle Manchmal frage ich mich, warum Leute hierherkommen, warum ich hierhergekommen bin. Nach Lützerath – ein Ort im Rheinischen Braunkohlerevier, der schon seit...

  8. Newsletter I 2023 - 1. bis 7. Januar - Aktuelles+ Wo sind die Friedensstifter?

    wie vor ganz oben auf der Tagesordnung: Atomkrieg, globale Erderhitzung und andere Umweltzerstörungen sowie der Zusammenbruch der rationalen Diskurs-Arena. Diese Arena bietet jedoch die einzige Hoffnung für die Bewältigung der existenziellen Herausforderungen. Es gibt noch weitere, aber konzentrieren wir uns auf die genannten. In Washington hat man gerade dafür gestimmt, die Ukraine mit...

  9. Newsletter LI 2022 - 20. bis 25. Dezember - Aktuelles+ Eine UNO für alle

    Lützerath gegeben, um mehr Braunkohle aus der Erde zu holen. Ausgerechnet. Braunkohle ist der schlechteste und damit klimaschädlichste aller fossilen Brennstoffe. Wenig ist von den großen Hoffnungen geblieben, die viele mit der Regierungsbeteiligung von Bündnis 90/Die Grünen verknüpft hatten. Mehr Strom als im Vorjahr wurde aus Kohle erzeugt, das war schon 2021 so – nach Jahren des Rückgangs. In...

  10. Newsletter L 2022 - 15. bis 19. Dezember - Aktuelles+ Kriminalisierung der Aktivisten der Letzten Generation

    „Ein AKW ist keine Märklin-Eisenbahn“ In den deutschen Energiepolitik gibt es Ende 2022 zwei gefährliche Phantasievorstellungen: Längere AKW-Laufzeiten über den 15. April 2023 hinaus und die neue Hoffnung auf Kernfusion. Beide Phantasiewelten werden hauptsächlich von der FDP und von Teilen der Unionsparteien genährt, die noch immer nicht die wirklichen Chancen der erneuerbaren Energien erkannt...

  11. Newsletter XLVIII 2022 - 01. bis 07. Dezember - Aktuelles+ Die New York Times und die neuen Klimaleugner

    Wasserstoff zu produzieren. Denn das afrikanische Land hat viel Sonne und viel Wind, kann also den Ökostrom günstiger gewinnen, mit dem dann der Wasserstoff hergestellt wird. Vor allzu großen Hoffnungen sollte man sich allerdings hüten. Dieser grüne Wasserstoff wird nicht billig sein, schon gar nicht in Deutschland... * Letzte Generation | Klimapolitik | Ausbau erneuerbarer Energien Letzte...

  12. Newsletter LII 2022 - 26. bis 31. Dezember - Aktuelles+ Putin und Lawrow hätten vor die UNO gehen müssen

    und Umweltzerstörung Einhalt geboten und die Basis legten, um den klimafreundlichen Energien zum Durchbruch zu verhelfen? Das zu entscheiden, ist es noch zu früh. Immerhin, es gibt durchaus Hoffnung, dass Russlands Präsident Putin mit seinem verheerenden Angriff auf die Ukraine und die Menschlichkeit nicht das letzte Wort haben wird. Das zu Ende gehende Jahr hat eine ganze Reihe guter...

  13. Newsletter XLVII 2022 - 24. bis 30. November - Aktuelles+ Weiterer Müll nach Grafenrheinfeld: Das Schweinfurter Aktionsbündnis gegen Atomkraft ist in Sorge

    nach dem enttäuschenden UN-Gipfel im ägyptischen Sharm el-Sheikh und die Rolle Deutschlands dabei. Klimareporter°: Herr Latif, haben Sie nach dem jüngsten Klimagipfel in Sharm el-Sheikh noch Hoffnung, dass das 1,5‑Grad-Limit der Erderwärmung in Reichweite bleibt? In der Gipfelerklärung wird an dem Ziel festgehalten. Mojib Latif: Nein, die Hoffnung hatte ich aber auch vor dem Gipfel nicht. Die...

  14. Newsletter XLV 2022 - 08. bis 15. November - Aktuelles+ Strafen für Ak­ti­vis­t:in­nen - Und was ist mit dem Klima?

    des Atomgesetzes, dagegen stimmten 216, 70 enthielten sich, wie Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki bekanntgab. 661 Stimmen wurden abgegeben... * Letzte Generation | Klimaaktivist | Hoffnung Wachrütteln der "Stuporbürger" Zu den Aktionsformen der Letzten Generation und einer nicht beabsichtigten Nebenwirkung der Talk-Show von Markus Lanz. Ein Kommentar. Für den Revolutionär ist die Welt...

  15. Newsletter XXXVII 2022 - 17. bis 23. September - Aktuelles+ Auch ionisierende Niedrigstrahlung stellt ein Risiko dar

    „Überlebenshilfe für die Erde“: Scholz kündigt Milliarden für globalen Naturschutz an Der Bundeskanzler legt Bekenntnis zu weitreichendem Welt-Naturschutzabkommen ab und lässt mit Finanzzusage Hoffnung auf Bewegung in den Verhandlungen keimen Deutschland stockt seine finanzielle Unterstützung für den weltweiten Naturschutz kräftig auf. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) kündigte am Rande der...

  16. Newsletter XXXV 2022 - 01. bis 08. September - Aktuelles+ Keine AKW-Laufzeitverlängerungen!

    Zone rund um das Atomkraftwerk. * Reserve Atomkraft | Laufzeit Harald Lesch zu AKW-Reserve: "Bittere Pille" Astrophysiker Harald Lesch warnt angesichts der aktuellen Atom-Debatte davor, Hoffnungen in die Kernenergie zu stecken. Die Monate, die Habeck mit einer AKW-Reserve plant, seien aber nicht das Problem - zumindest im "Stand-By"-Modus. * FDP | Laufzeitverlängerung Streit über...

  17. Newsletter XXIX 2022 - 17. bis 24. Juli - Aktuelles+ Regierung in der Klimakrise

    der Bevölkerung hat sich 1978 gegen die Inbetriebnahme des Atomkraftwerks Zwentendorf ausgesprochen. Während heute viele darüber froh sind, zerstörte die Entscheidung damals auch Träume und Hoffnungen – vor allem in der Region. Und trotzdem wird mehr als 40 Jahre nach der Volksabstimmung auf dem Kraftwerksgelände in Zwentendorf Strom erzeugt. 2005 kaufte nämlich die EVN das Gelände und ließ eine...

  18. Newsletter XXVIII 2022 - 11. - 16. Juli - Aktuelles+ Wie geht es weiter mit dem Protest, Lina Schinköthe?

    Koalitionsvertrag sollen in den kommenden fünf Jahren in NRW mindestens 1000 zusätzliche Windkraftanlagen errichtet werden. * Windkraft | Erneuerbar | Comeback Krisenbranche schöpft Hoffnung "Windkraft wird mit Macht zurückkommen" Deutschland will so schnell wie möglich weg vom russischen Gas und setzt dabei auch auf den massiven Ausbau von erneuerbaren Energien. Gleichzeitig steckt die...

  19. Newsletter XIX 2022 - 05. bis 12. Mai - Aktuelles+ Die wirtschaftlichen Folgen des Ukraine-Krieges

    der Kippe Angesichts der stockenden Gespräche über eine Wiederbelebung des Atomabkommens will sich der europäische Unterhändler im Iran um eine Annäherung bemühen. In den USA schwinden indes die Hoffnungen. ** 07. Mai Ukraine-Krieg "Selenskyj ist für den Krieg genauso verantwortlich. Er wollte den Krieg!" Lulas Mai in Brasilien: Nadelstiche gegen Biden, den amerikanischen Krieg in der Ukraine...

  20. Newsletter XVIII 2022 - 28. April bis 04. Mai - Aktuelles+ Windfahnen und Taschenfüller im unermüdlichen Einsatz

    www.urantransport.de - und bei Twitter * Energiekrise | Gas | Klimaschutz | fossil Wo schwimmende LNG-Terminals entstehen sollen Deutschland will auf russisches Gas verzichten und setzt seine Hoffnung nun auf Flüssigerdgas. Nur: Wie genau soll das an die deutsche Küste kommen? Und wer verdient daran? * Ukraine | Krieg | Waffenhandel Kiew fordert Waffen und produziert selbst genug davon...

Ergebnisse 2140 von 79