Ausgehend davon, dass kreml“ benötigt wird, wurden 30 Ergebnisse gefunden.

  1. Newsletter XX 2024 - 12. bis 18. Mai - Aktuelles+ Top-Autor: Israel durch Krieg in Existenzkrise, Armee startet Räumung in Rafah

    in der Brennelementefabrik Lingen. Ab kommendem Jahr sollen im Emsland Brennelemente russischer Bauart produziert werden. Dafür werden bereits russische Spezialisten eingesetzt. "Wenn dem Kreml unterstellte Mitarbeiter*innen bereits Maschinen in Lingen einrichten und dabei munter Kontakte knüpfen zu den Beschäftigten der dortigen Brennelemente-Fabrik, dann müssen alle Alarmglocken läuten", sagte...

  2. Newsletter XVIII 2024 - 28. April bis 4. Mai - Aktuelles+ Hybris des Westen: Drei Jahrzehnte Chaos und Niedergang

    deuteten Beobachtungen vor Ort und Hinweise aus der örtlichen Bevölkerung hin, erklärten mehrere Anti-Atom-Initiativen am Donnerstag. Demnach könnten der Betreiber der Anlage und der dem Kreml unterstellte russische Staatskonzern Rosatom „bereits heimlich Fakten schaffen“. Die Fabrik gehört dem Unternehmen Advanced Nuclear Fuels (ANF), einer Tochter des französischen Atomkonzerns Framatome. Es...

  3. Newsletter XII 2024 - 17. bis 23. März - Aktuelles+ Industrie soll aufhören, über Deutschland zu jammern

    militärischen und politischen Niederlage der Ukraine über den Einsatz von Bodentruppen spekuliert wird und Taurus-Raketen oder von der Ukraine selbst entwickelte Raketen und Drohnen Moskau und den Kreml oder auch eines der Atomwaffendepots erreichen könnten. Immer wieder taucht auch die Gefahr durch zivile Atomkraft auf, erstmals bekriegen sich schließlich zwei Länder, in denen es Atomkraftwerke...

  4. Newsletter IX 2024 - 25. Februar bis 2. März - Aktuelles+ Täuschend echte KI-Videos: Was, wenn wir gar nichts mehr glauben können?

    Grab Ein Meer aus Blumen und Kränzen: Auch heute nehmen viele Menschen in Russland Abschied von Alexej Nawalny. Die Polizei lässt die Trauernden gewähren – bislang. Nach der Beerdigung von Kremlgegner Alexej Nawalny haben sich auch am Samstag trotz Polizeiaufgebots weiter Menschen auf dem Friedhof Borissowskoje in Moskau von ihm verabschiedet. Die Polizei ließ die Trauernden ungehindert am Grab...

  5. Newsletter VIII 2024 - 18. bis 24. Februar - Aktuelles+ Zum Tod des russischen Oppositionellen Alexej Nawalny

    sind. Sollte sich dies bestätigen, will Madrid "robust antworten". Der in Spanien erschossene russische Überläufer ist einem Bericht der Zeitung "El País" zufolge von Mördern im Auftrag des Kremls getötet worden. Diese seien aller Wahrscheinlichkeit nach aus dem Ausland gekommen und hätten das Land auch schon wieder verlassen, schrieb die Zeitung unter Berufung auf spanische Geheimdienstkreise....

  6. Newsletter VII 2024 - 11. bis 17. Februar - Aktuelles+ Superwahljahr im entscheidenden Klima-Jahrzehnt

    in dem mittlerweile mit einem Oscar ausgezeichneten Dokumentarfilm „Nawalny“ eine eindringliche Botschaft für den Fall, dass er nicht überleben sollte. Der laut russischer Gefängnisverwaltung tote Kremlkritiker Alexej Nawalny (47) war Russlands bekanntester Oppositioneller und lebte in ständiger Gefahr. Er hatte 2020 nur knapp einen Giftanschlag überlebt, sich anschließend in Deutschland erholt...

  7. Newsletter VI 2024 - 4. bis 10. Februar - Aktuelles+ Atomkraft ist ein totes Pferd – warum steigt Merz nicht ab?

    Lingen Liebe Freundinnen und Freunde, wir rufen heute nochmals dazu auf, sich an den Einwendungen gegen den Ausbau der Brennelementefabrik Lingen und den damit verbundenen Einstieg des Kreml-Konzerns Rosatom zu beteiligen: https://atomstadt-lingen.de/files/Sammeleinwendung-Brennelementfabrik-Lingen.pdf Wir benötigen die ausgefüllten Unterschriftenlisten (leider nur auf Papier, nicht...

  8. Newsletter IV 2024 - 21. bis 27. Januar - Aktuelles+ AfD-Verbot: Auf nach Karlsruhe?

    Lingen stoppen Anti-Atomkraft-NGOs fordern den Abbruch des Genehmigungsverfahrens für den Ausbau der Brennelemente-Fabrik Lingen. Die brisante Rolle Russlands werde verschwiegen. Der Zugriff des Kreml auf nukleare Infrastruktur müsse verhindert werden. Der Atomkonzern Framatome will in Lingen in Lizenz und unter Mitwirkung des russischen Staatskonzerns Rosatom künftig auch Brennelemente für...

  9. Newsletter XLVII 2023 - 19. bis 25. November - Aktuelles+ Spektakulärer Rückschlag für die Entwicklung nuklearer Kleinreaktoren in den USA - Das tote Pferd

    inklusive der bekannten Forderung nach Strafverschärfungen. [...] Mit dem 24. November 2023 finanziert die Republik Österreich nun seit 639 Tagen die russische Kriegsmaschinerie, indem man dem Kreml sein Gas weiterhin abkauft. Die geopolitische Ohnmacht gesellt sich zur umweltpolitischen. Es gibt dieses kuriose Gefühl in Österreich, es würde schon alles irgendwie in Ordnung kommen. Das ist –...

  10. Newsletter XLIV 2023 - 29. Oktober bis 4. November - Aktuelles+ Verstoßen Uranexporte aus Lingen nach Russland gegen EU-Recht – Studie der Grünen begründet Verbotsmöglichkeit

    3. November Russland | Atomtests | CTBT Warnung an Washington Moskau will weiter auf Atomtests verzichten Russland ist aus dem Vertrag zum Verbot von Atomwaffentests ausgestiegen. Dennoch will der Kreml seine bisherige Linie beibehalten und die Bombe auch zu Testzwecken vorerst nicht zünden. Dies ist jedoch an eine Bedingung geknüpft. Russland will nach eigenen Angaben trotz seines Ausstiegs aus...

  11. Newsletter XLII 2023 - 15. bis 21. Oktober - Aktuelles+ Für einen neuen Faschismusbegriff

    zur Verteidigung des Bündnisgebiets. Geübt wird auch der Umgang mit Atomwaffen. "Steadfast Noon" soll keine Reaktion auf den russischen Angriffskrieg sein - enthält aber eine Botschaft an den Kreml. Die Übung "Steadfast Noon" ist nicht neu, sie wird einmal im Jahr, immer im Oktober abgehalten. Und sie ist auch in diesem Jahr nicht als Reaktion auf den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine...

  12. Newsletter XXVI 2023 - 25. Juni bis 1. Juli - Aktuelles+ Zwei Tipps, wie wir die rechtsextreme AfD weiter stärken können

    während in Russland erstmals undurchsichtige bewaffnete Konflikte ausgebrochen sind und die ukrainische Regierung vor einem katastrophalen Sabotageakt im AKW Saporischschja warnt, das für den Kreml von Rosatom verwaltet wird. Dies als brisant einzustufen, ist angesichts der enormen Gefahren eine Untertreibung - wir fordern von der Bundesregierung endlich eine glasklare Beendigung aller...

  13. Newsletter XVI 2023 - 16. bis 22. April - Aktuelles+ Gifte für die Ewigkeit - Uran und seine radioaktive Verwandtschaft

    was bisher noch auf keiner Sanktionsliste stand: Uran. Russlands Atomindustrie kann nach wie vor Geschäfte mit den Europäern machen, lukrative Geschäfte, die wertvolle Devisen in die Kassen des Kreml bringen. Und das liegt an den Europäern selbst. Mehrere Mitgliedsländer wollen für ihre Atomkraftwerke auch im Krieg russisches Uran kaufen, russische Brennelemente und russische Kernkrafttechnik...

  14. Newsletter XV 2023 - 9. bis 15. April - Aktuelles+ Ampel-Klima, Vorbild Schweiz und die bessere Alternative zu E-Fuels

    und Freunde, wir rufen euch heute nochmals zur großen Anti-Atom-Demo am jetzigen Samstag, 15. April, um 13 Uhr vor der Brennelementefabrik in Lingen auf. Verhindern wir gemeinsam, dass der Kreml-Konzern Rosatom in Lingen einsteigt und zusammen mit dem franz. Staatskonzern Framatome den Atomausstieg sabotiert und dabei die Energieabhängigkeit von Russland im Atombereich weiter ausbaut....

  15. Newsletter XIV 2023 - 2. bis 8. April - Aktuelles+ Kriege und Schul-Massaker: Das Krebsgeschwür der Entmenschlichung

    deutlich an der Wand - doch wir mussten monatelang immer wieder Druck machen, bis das niedersächsische Umweltministerium jetzt den Medien endlich bestätigt hat, was so offensichtlich war: Der Kreml-Konzern Rosatom hat in Frankreich mit dem französischen Atomkonzern Framatome - einer Tochter der staatlichen EdF - ein Joint Venture zur Produktion von "russischen" Brennelementen in Lingen gegründet...

  16. Newsletter IX 2023 - 26. Februar bis 4. März - Aktuelles+ 48 Tage bis zur Abschaltung der letzten AKW in Deutschland

    endlich klar sagen müssen, ob sie Freunde von Rosatom und Framatome sind oder den Atomausstieg vollenden wollen. Wir wollen den beantragten Ausbau der Brennelementefabrik sowie den Einstieg des Kreml unbedingt verhindern. Zudem muss auch der russische Atomsektor endlich mit scharfen Sanktionen belegt werden. Konkrete Infos und Uhrzeiten zur geplanten Demo folgen noch. Aktuelle Infos zu Lingen...

  17. Newsletter VIII 2023 - 19. bis 25. Februar - Aktuelles+ Mönch von Lützerath: Sympathieträger der Klimabewegung

    – mit irgendeinem neuen neoliberalen Regierungschef – in Gespräche über eine Privatisierung des Atomenergiesektors eintreten. * Russland | Belarus Russlands Pläne Will sich der Kreml Belarus einverleiben? Ein internes Strategiepapier des Kreml, das WDR, NDR und SZ vorliegt, beschreibt detailliert Pläne Moskaus für eine schleichende Übernahme des Nachbarlandes Belarus. Westliche Sicherheitskreise...

  18. Newsletter VII 2023 - 12. bis 18. Februar - Aktuelles+ Modewort Klimaneutralität, Retter der fossilen Lobby und das Gerede vom Alarmismus

    auf die Straße gehen: 1. Die Brennelementefabrik Lingen soll dieses Jahr sogar noch ausgebaut werden - der französische Atomkonzern Framatome will für die Belieferung der osteuropäischen AKW den Kreml-Atomkonzern Rosatom mit ins Boot holen. Das wollen wir unbedingt verhindern, denn sonst wird Lingen auf Jahrzehnte hinaus eine international wichtige Drehscheibe für die Belieferung maroder...

  19. Newsletter VI 2023 - 5. bis 11. Februar - Aktuelles+ Krieg ist Frieden, Frieden ist Krieg

    75 mit Brennstoffen. Darüber hinaus ist ROSATOM für die Entwicklung und Produktion der russischen Atomwaffen zuständig. All dies macht ROSATOM zu einem der wirkungsvollsten Instrumente des Kremls für seine geopolitischen Bestrebungen. Da es bisher keine Sanktionen gegen den russischen Nuklearsektor gibt, kann ROSATOM auch weitgehend unbehelligt agieren... * Klimawandel | Wasserversorgung |...

  20. Newsletter IV 2023 - 22. bis 28. Januar - Aktuelles+ Wie die FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann ihre Nähe zur Rüstungslobby verharmlost

    Australier. Statt auf Kohle und Aluminium setzt Forrest künftig auf Ökostrom. „Wir müssen dafür nichts aus der Erde buddeln“, sagt er in Richtung Deutschland „und ihr müsst dafür nicht den Kreml bezahlen“... * Fossil Industrie | Greenwashing | Desinformation Klima Wie Big Oil mit Big Tech Klima-Desinformation streut Die großen Ölkonzerne haben für ihre Klima-Desinformation mit Tech-Giganten...

Ergebnisse 120 von 30