Ausgehend davon, dass erdöl“ benötigt wird, wurden 42 Ergebnisse gefunden.

  1. Newsletter XIX 2024 - 5. bis 11. Mai - Aktuelles+ Zu viel Geduld bei Blockierern, 20 nötige Kraftwerksjahre und "Stranded Investments" im Heizkeller

    Fossile Energie wird aus Brennstoffen gewonnen, die in geologischer Vorzeit aus Abbauprodukten von toten Pflanzen und Tieren entstanden sind. Dazu gehören Braunkohle, Steinkohle, Torf, Erdgas und Erdöl. Man nennt diese Energiequellen fossile Energieträger oder fossile Brennstoffe (siehe auch Fossil). Dagegen wird Biomasse aus Holz und weiteren neuzeitlichen organischen Abfällen und Überresten...

  2. Newsletter XVII 2024 - 21. bis 27. April - Aktuelles+ Reform des Klimaschutzgesetzes: Ein Schritt vor, zwei zurück

    schreiben die Wissenschaftler. Die Ergebnisse werden durch Folgeuntersuchungen an Mäusen und kultivierten menschlichen Oligodendrozyten gestützt... * Klimaschutz | Fossile | Förderstopp Diese Erdöl-Reserven müssen ungenutzt bleiben Weltkarte zeigt Lage der Ölvorkommen, die nicht mehr gefördert und verbrannt werden sollten Hände weg: Wenn Klimaschutz funktionieren soll, muss die Menschheit einen...

  3. Newsletter XV 2024 - 7. bis 13. April - Aktuelles+ Shell plädiert auf nicht schuldig

    einen sehr bitteren Beigeschmack. * Erneuerbare | Klimawandel | Sonne Solare Zukunft gegen fossile Vergangenheit Alles Leben verdankt sich der Sonne – auch die Energie, die wir aus Kohle, Gas oder Erdöl gewinnen, ist in Jahrmillionen gespeicherte Sonnenenergie. Eigentlich ist die gesamte Geschichte der Evolution ein einziges Solarzeitalter, einteilbar in drei Phasen: Die erste Phase waren die...

  4. Newsletter XIV 2024 - 31. März bis 6. April - Aktuelles+ - Nicht nur Deutschland steigt aus

    auf bedrohliche Weise... Der schreckliche russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat die Energiesicherheit in ein neues Licht gerückt. Wer glaubte und vielleicht immer noch glaubt, dass nur Erdöl, Erdgas, Kohle und Atomkraft eine sichere Energieversorgung bieten könnten, weil diese Energie im Gegensatz zu den wetter- und jahreszeitabhängigen erneuerbaren Energien verlässlich sei, hat sich...

  5. Newsletter XII 2024 - 17. bis 23. März - Aktuelles+ Industrie soll aufhören, über Deutschland zu jammern

    die Bevölkerung weltweit auf zwei Milliarden verdoppelte. Ein rasantes Wachstum setzte erst nach dem zweiten Weltkrieg ein, als die Menschheit begann, neben Kohle auch schnell wachsende Mengen an Erdöl und Erdgas auszubeuten: Allein von 1960 bis zur Jahrtausendwende verdoppelte sich die Weltbevölkerung von drei auf sechs Milliarden – und seither wächst sie jedes Jahr um weitere 1,2 Prozent – bis...

  6. Newsletter XI 2024 - 10. bis 16. März - Aktuelles+ Es gibt allen Grund, Angst vor der AfD zu haben

    [...] Schließlich ist von enorm steigenden CO2-Preisen auszugehen. Wer noch auf fossile Gerätschaften angewiesen ist, seien es Autos oder Heizungen, für den wird es bald teuer. * Methan | Erdgas | Erdöl Neue Studie Methan-Emissionen in den USA höher als gedacht Methan ist um ein Vielfaches klimaschädlicher als CO2. Jetzt zeigt eine neue Studie: Gerade beim Abbau fossiler Energien wird offenbar...

  7. Newsletter IX 2024 - 25. Februar bis 2. März - Aktuelles+ Täuschend echte KI-Videos: Was, wenn wir gar nichts mehr glauben können?

    fließt, sondern buchstäblich in der Ukraine verpufft. Russland zeige erste Anzeichen des wirtschaftlichen Verfalls. Zuletzt hatten auch mehrere chinesische Großbanken von Russland abgewendet. * Erdöl | Raffinerie | Enteignung Weitere Kontrolle durch Bund? Rosneft-Enteignung in Schwedt immer unwahrscheinlicher Nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine werden die Rosneft-Anteile der deutschen...

  8. Newsletter VIII 2024 - 18. bis 24. Februar - Aktuelles+ Zum Tod des russischen Oppositionellen Alexej Nawalny

    dass sein Krieg einen zu hohen ökonomischen Preis fordert. Warum hat das nicht funktioniert? Und sind die Sanktionen deshalb völlig wirkungslos?... * Sanktionen gegen Russland, aber nicht bei Erdöl und Uran. Ohje was für eine Heuchelei... Rohölverkäufe an Indien Russland trotzt den Sanktionen und verzeichnet beispiellose Einnahmen Hohe Militärausgaben und westliche Sanktionen belasten die Kassen...

  9. Newsletter I 2024 - 1. bis 6. Januar - Aktuelles+ - Der notwendige Wandel braucht mehr Unterstützung

    und der Kernenergie zu einer nachhaltigen Energieversorgung mittels erneuerbarer Energien. Der Begriff wurde nach dem 1980 erschienenen Buch Energiewende – Wachstum und Wohlstand ohne Erdöl und Uran des Öko-Instituts kulturell rezipiert und teilweise als Lehnwort in andere Sprachen übernommen (beispielsweise „The German Energiewende“ oder „A Energiewende alemã“). Ziel der Energiewende ist, die...

  10. Newsletter LII 2023 - 24. bis 31. Dezember - Aktuelles+ Kernkraft-Fantasie scheitert an desolater Industrie

    Die ganze Sache begann in dem südamerikanischen Land vor rund 15 Jahren. Damals sprangen die Ölpreise sprunghaft nach oben und der Staat, dessen Energieversorgung fast komplett von importiertem Erdöl abhing, kam zunehmend in Bedrängnis. Der damalige Präsident Tabaré Vázquez wandte sich daraufhin Hilfe suchend an den Physiker Ramón Méndez Galain, der einen Plan zum Umbau der Energieversorgung...

  11. Newsletter L 2023 - 10. bis 16. Dezember - Aktuelles+ Der Schwanz wedelt mit dem Hund und die Rechten führen uns am Nasenring „Zurück in die Zukunft“

    Berlin an und heizt damit Bauernproteste an. Er zeigt damit, dass er weiterhin nicht bereit ist an der Lösung zentraler gesellschaftlicher Aufgaben mitzuarbeiten: Klimaschutz und Abhängigkeit vom Erdöl, samt all seiner gravierenden Probleme. Abschaffung des Agrardiesels seit Jahren überfällig Klimapolitische Forderungen nach der Abschaffung fossiler Subventionen wie beispielsweise Agrardiesel...

  12. Newsletter XLIX 2023 - 3. bis 9. Dezember - Aktuelles+ Die Sprache der Autokratie

    gegen Abkehr von Fossilen sorgt für Empörung Bei der Klimakonferenz in Dubai ringen Politiker um Maßnahmen gegen den Klimawandel. Im Fokus stehen fossile Energien, da will die Organisation Erdöl fördernder Staaten offenbar keine Einschränkungen akzeptieren. Geht es den fossilen Energieträgern an den Kragen oder nicht? Darum ringen die Länder bei der Weltklimakonferenz in Dubai , die am Dienstag...

  13. Newsletter XLVII 2023 - 19. bis 25. November - Aktuelles+ Spektakulärer Rückschlag für die Entwicklung nuklearer Kleinreaktoren in den USA - Das tote Pferd

    werden nun Gesamtkosten von rund 5,5 Milliarden Euro erwartet. Bisher hatte die Gesellschaft mit Sitz in Peine mit geschätzten Gesamtkosten von 4,6 Milliarden Euro kalkuliert... * Afrika | Erdöl | Artenvielfalt | TotalEnergies | Uganda Ugandisches Erdölprojekt: Eine Pipeline quer durch die Artenvielfalt Mit einer Pipeline durch sein Land will Uganda endlich mitverdienen am Erdöl-Revival in...

  14. Newsletter XLIV 2023 - 29. Oktober bis 4. November - Aktuelles+ Verstoßen Uranexporte aus Lingen nach Russland gegen EU-Recht – Studie der Grünen begründet Verbotsmöglichkeit

    werden. Gesundheitsfachleute aus aller Welt fordern in einem offenen Brief an den Präsidenten der diesjährigen Klimakonferenz, Sultan Al-Jaber, einen schnellen und gerechten Ausstieg aus Kohle, Erdöl und Erdgas. Erneuerbare Energien sollen dafür so schnell wie möglich ausgebaut werden. Unterzeichnet haben auch drei Gesundheitsorganisationen aus Deutschland. Die Begründung: Die fossilen Energien...

  15. Newsletter XXXVIII 2023 - 17. bis 23. September - Aktuelles+ Eine Zukunft, vor der mir graut

    Nichtverbreitung fossiler Brennstoffe Wirklichkeit werden zu lassen. Der erfolgreiche Initiator ist die Initiative "Fossil Fuel Non-Proliferation Treaty", die damit auf dem Weg zum Ausstieg von Erdöl, Erdgas und Kohle einen weiteren großen Erfolg erzielt hat... * Argentinien | Razzia „Die Spitze des Eisbergs“ – Argentinien geht gegen Nazi-Druckerei vor Der Fund von hunderten Nazi-Devotionalien...

  16. Newsletter XXXV 2023 - 27. August bis 2. September - Aktuelles+ Historischer Sieg: Als erstes Land sagt Ecuador Nein zum Erdöl

    Windkraftanlagenhersteller Iqron Insolvenz anmelden, wie auch das Werk für Windkraftgeneratoren der Firma Partzsch in Döbeln... Aktuelles+ Hintergrundwissen Seitenanfang Aktuelles+ ** Ecuador | Erdöl | fossil | Ölteppich Historischer Sieg: Als erstes Land sagt Ecuador Nein zum Erdöl 116 Milliarden Liter Erdöl lagern im artenreichsten Teil des Amazons. In einem beispiellosen Referendum wurde die...

  17. Newsletter XXXIV 2023 - 20. bis 26. August - Aktuelles+ Die Sonne scheint noch 4,5 Milliarden Jahre

    IPCC darf ein Großteil der vorhandenen fossilen Energiereserven nicht mehr gefördert und verbrannt werden, wenn das Ziel erreicht werden soll – konkret: bei Kohle und Erdgas 80 Prozent, bei Erdöl 30 Prozent. Noch viel mehr davon müsste im Boden bleiben, wenn 1,5 Grad angepeilt werden. Darauf hat jüngst der neue IPCC-Chef Jim Skea hingewiesen. Die Energiekonzerne allerdings setzen weiter fast...

  18. Newsletter XXXIII 2023 - 13. bis 19. August - Aktuelles+ Militärputsch im Niger: Uran-Abbau und Umweltzerstörung als tiefere Gründe?

    Recht der Kläger auf eine »saubere und gesunde Umwelt«. Richterin Kathy Seeley erklärte ein Landesgesetz für verfassungswidrig, demzufolge Behörden bei der Prüfung von Genehmigungsanträgen für Erdöl- und Erdgasprojekte nicht die Auswirkungen von Treibhausgasen beachten dürfen. Die Entscheidung in dem Fall »Held v. Montana« hat große Signalwirkung und könnte ähnliche Verfahren im ganzen Land...

  19. Newsletter XXXI 2023 - 30. Juli bis 05. August - Aktuelles+ Brüssel kauft weitere Löschflugzeuge für Bekämpfung der Waldbrände

    diskutiertes Problem“, sagt der Sprecher der Bürgerinitiative (BI) Umweltschutz Lüchow-Dannenberg, Wolfgang Ehmke... * Mexiko | Ölförderung | Ölteppich Strände verseucht Ausläufer von riesigem Erdölteppich erreichen Küsten Mexikos Im Golf von Mexiko treibt ein riesiger Ölteppich – und das Öl schwappt jetzt an die Strände Mexikos. Umweltaktivisten sagen: Es stamme von einer Bohrinsel, auf der es...

  20. Newsletter XXX 2023 - 23. bis 29. Juli - Aktuelles+ Chomsky: Was passiert, wenn Befehlen aus Washington nicht gefolgt wird?

    seine Nachhaltigkeit. Doch das Verbrennen von Gas zur Energie- und Wärmeerzeugung ist sehr klimaschädlich, in vielen Fällen sogar mit mehr Treibhausgasen verbunden als bei der Kohle oder Erdöl. Das hat mit den Methanemissionen bei der Förderung und dem Transport zu tun, die sogenannten indirekten Emissionen. Die Gas-Lobby, zusammengeschlossen im Verband "Zukunft Gas", präsentiert den fossilen...

Ergebnisse 120 von 42