Ausgehend davon, dass entsorgung“ benötigt wird, wurden 113 Ergebnisse gefunden.

  1. Newsletter XIX 2024 - 5. bis 11. Mai - Aktuelles+ Zu viel Geduld bei Blockierern, 20 nötige Kraftwerksjahre und "Stranded Investments" im Heizkeller

    Endlager vorhanden ist Was tun? Die Genehmigungen der Zwischenlager verlängern – ist nicht. Gibt es amtlich. Es müssen komplett neue Genehmigungen her, so das Bundesamt für die Sicherheit in der Entsorgung. Dauert acht Jahre. Im Schnitt. Länger zwischenlagern? Sollte gehen, sagen Expertinnen und Experten – aber forschen intensiv, ob sie damit wirklich richtig liegen. Nicht, dass was übersehen...

  2. Newsletter XVIII 2024 - 28. April bis 4. Mai - Aktuelles+ Hybris des Westen: Drei Jahrzehnte Chaos und Niedergang

    werden wohl 2025 im Zwischenlager Brokdorf eingelagert werden. Einen entsprechenden Antrag der Bundesgesellschaft für Zwischenlagerung (BGZ) hat das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BaSE) genehmigt. Die Castoren werden vermutlich in 2025 mit einem bewaffneten Spezialschiff über die Nordsee und die Elbe transportiert und vermutlich über den Hafen von Brunsbüttel per LKW nach...

  3. Newsletter XVII 2024 - 21. bis 27. April - Aktuelles+ Reform des Klimaschutzgesetzes: Ein Schritt vor, zwei zurück

    7, bei dem nach einer Kernschmelze und Wasserstoffexplosionen große Mengen radioaktiver Stoffe in die Umgebung und die Atmosphäre gelangten... Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) Nukleare Unfälle In der Geschichte der zivilen Nutzung der Atomenergie kam es zu schweren Unfällen in kerntechnischen Anlagen. Die Unfallursachen waren sehr unterschiedlich. Nukleare Unfälle...

  4. Newsletter XIV 2024 - 31. März bis 6. April - Aktuelles+ - Nicht nur Deutschland steigt aus

    Noch heute leiden die Menschen in der Region an den Folgen. Viele zeigen dieselben Symptome wie die Opfer von Tschernobyl und Majak: Krebs, Blutkrankheiten, Schädigung des Erbguts." "Entsorgung" des Atommülls und der Untersuchungsberichte 33 Millionen Kubikmeter flüssiger radioaktiver Abfälle wurden einfach in den Boden verpresst – in wasserführenden Schichten. In der Nähe des Flusses Tom ist...

  5. Newsletter XII 2024 - 17. bis 23. März - Aktuelles+ Industrie soll aufhören, über Deutschland zu jammern

    dieser Technologien sogar erst in den nächsten "fünf bis sechs Jahrzehnten". Keine Lösung für Klimaziele und Endlagerproblematik Die im Auftrag des Bundesamtes für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) erstellte Studie kommt zu dem Schluss, dass alternative Reaktorkonzepte nicht rechtzeitig zur Verfügung stehen, um die Pariser Klimaziele zu erreichen. BASE-Präsident Christian Kühn...

  6. Newsletter IX 2024 - 25. Februar bis 2. März - Aktuelles+ Täuschend echte KI-Videos: Was, wenn wir gar nichts mehr glauben können?

    per Telefoninterview befragt, die erhobenen Daten analysiert und ausgewertet. Danach halten es rund 70 Prozent der insgesamt 3.500 Befragten für richtig, dass der Staat die Verantwortung für die Entsorgung radioaktiver Abfälle in Deutschland übernommen hat. [...] Die Fragen führen jedoch laut FORUM Gemeinsam gegen das Zwischenlager und für eine verantwortbare Energiepolitik zu...

  7. Newsletter V 2024 - 28. Januar bis 3. Februar - Aktuelles+ US-Außenpolitik: Profit über Frieden?

    müssen. Die kalifornischen Bezirke werfen Tesla vor, gegen die staatlichen Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften verstoßen zu haben, indem es gefährliche Abfälle an Orten entsorgt oder deren Entsorgung veranlasst hat, die eigentlich nicht für die Annahme dieser Materialien zugelassen sind. [...] Dies war nach den ersten Erkenntnissen aber kein einfacher Unfall oder ein einmaliges Ereignis -...

  8. Newsletter III 2024 - 14. bis 20. Januar - Aktuelles+ Psychologische Erklärungen fürs Nichtstun

    Aktion wurden ca. 1400 Tonnen Erdboden radioaktiv kontaminierter Tomatenplantagen abgetragen und mit dem Schiff USNS Boyce nach Aiken, South Carolina auf das Gelände der Savannah River Site zur Entsorgung gebracht... 16. Januar Waffentechnik | Dual Use | Exportkontrolle Westliche Technik in Waffen Russische Marschflugkörper mit TÜV-Siegel Beinahe täglich greift Russland die Ukraine mit Raketen...

  9. Newsletter I 2024 - 1. bis 6. Januar - Aktuelles+ - Der notwendige Wandel braucht mehr Unterstützung

    Atomlobby | Versprechungen | Atomdebatte Kernenergie Behördenchef König sieht neue Atomdebatte als Folge von Unwissenheit Der scheidende Präsident des Bundesamts für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung, König, hat die Diskussion in Deutschland über eine Rückkehr zur Kernenergie kritisiert. König sagte der Deutschen Presse-Agentur, Phasen der großen Versprechungen der Kernenergie habe es...

  10. Newsletter LII 2023 - 24. bis 31. Dezember - Aktuelles+ Kernkraft-Fantasie scheitert an desolater Industrie

    Spanien sind noch sieben Atomkraftwerke in Betrieb, doch der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie bis 2035 wurde jetzt bestätigt. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, werden für die Entsorgung der radioaktiven Abfälle und Demontage der AKW etwa 20,2 Mrd. Euro veranschlagt. Spanien setzt in Zukunft auf erneuerbare Energien. Spanien treibt die Transformation der Energiewirtschaft auf...

  11. Newsletter XLVII 2023 - 19. bis 25. November - Aktuelles+ Spektakulärer Rückschlag für die Entwicklung nuklearer Kleinreaktoren in den USA - Das tote Pferd

    13. Juni 2023 - Traum günstiger Minireaktoren verpufft in Idaho * 15. April 2023 - Lage der Atomindustrie "Pläne produzieren keinen Strom" * 7. Juni 2022 - Atomkraft: Kleinreaktoren verschärfen Entsorgungsproblem Die Suchmaschine Ecosia pflanzt Bäume! Suchwort = SMR Kosten https://www.ecosia.org/search?q=SMR%20Kosten Wikipedia Small Modular Reactor Small Modular Reactors (SMR, deutsch „kleine...

  12. Newsletter XLIV 2023 - 29. Oktober bis 4. November - Aktuelles+ Verstoßen Uranexporte aus Lingen nach Russland gegen EU-Recht – Studie der Grünen begründet Verbotsmöglichkeit

    Newsletter XLIV 2023 29. Oktober bis 4. November *** 2024 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 Aktuelles+ Hintergrundwissen Die PDF-Datei "Nuclear Power Accidents" enthält eine Reihe weiterer Vorfälle aus verschiedenen Bereichen der Atomindustrie. Einige der Vorfälle wurden nie über offizielle Kanäle veröffentlicht, so dass diese Informationen der Öffentlichkeit nur...

  13. Newsletter XLIII 2023 - 22. bis 28. Oktober - Aktuelles+ Stadtwerke treten aus Lobbyverband Zukunft Gas aus

    französische Verfassungsgericht, der Conseil constitutionnel, dem der frühere Premierminister Laurent Fabius vorsteht, hat am Freitag eine bedeutsame Entscheidung für das ungelöste Problem der Entsorgung hochradioaktiver Rückstände aus den französischen Atomkraftkraftwerken getroffen. Nach Ansicht der neun Verfassungsrichter steht dem sehr umstrittenen Projekt CIGEO der staatlichen Behörde ANDRA...

  14. Newsletter XXXVII 2023 - 10. bis 16. September - Aktuelles+ Wie Deutschland mit Milliardengeschenken an die Industrie das Klima ruiniert

    teilten die Anti-Atom-Organisation „ausgestrahlt“ und das Bündnis „Atomkraftgegner im Emsland“ am Mittwoch mit. Die Transporte seien durch das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (Base) mit Zustimmung des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) genehmigt worden. Das Base informiert im Internet über erteilte Transportgenehmigungen für nukleares Material... *...

  15. Newsletter XXXV 2023 - 27. August bis 2. September - Aktuelles+ Historischer Sieg: Als erstes Land sagt Ecuador Nein zum Erdöl

    Kampfgebiet zur Verschrottung älterer Waffen durch den Krieg, was die Regierungen gleichzeitig als selbstlose Hilfe propagieren (Dient die Ukraine dem Westen zur Müllhalde, zur kostengünstigen Entsorgung alter Waffen und Munition?)... * Trinkwasser | Meerwasser | Entsalzung Ostseewasser gegen Wasserengpass in Berlin und Brandenburg? Aufgrund von drohenden Wasserengpässen schauen Berlin und...

  16. Newsletter XXXIII 2023 - 13. bis 19. August - Aktuelles+ Militärputsch im Niger: Uran-Abbau und Umweltzerstörung als tiefere Gründe?

    hochradioaktiven Brennelementkugeln von Jülich nach Ahaus zu verhindern. Quer durch NRW und das Ruhrgebiet - immer über die Autobahnen - das wäre totaler Wahnsinn und würde nicht zur sicheren Entsorgung des Atommülls beitragen. Es geht nur darum, das Forschungszentrum in Jülich koste es, was es wolle, von seinen atomaren Altlasten zu befreien. Dazu sagen wir nein und kündigen entschiedene...

  17. Reaktorpleite THTR - Probleme

    Dinge waren den Strategen allerdings schon damals völlig klar: Akws zur Stromerzeugung sind wirtschaftlich nicht sinnvoll: Zu gefährlich, zu teuer und wegen der irrsinnig hohen Kosten für die Entsorgung sind sie einfach nicht wettbewerbsfähig... Aber wenn der Strom und das Material für die Bombe im gleichen Prozess produziert werden, kann sich der immense Aufwand rechnen. Der Militärhaushalt...

  18. 1980 bis 1989 - INES, NAMS und andere Ereignisse

    7, bei dem nach einer Kernschmelze und Wasserstoffexplosionen große Mengen radioaktiver Stoffe in die Umgebung und die Atmosphäre gelangten... Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) Nukleare Unfälle In der Geschichte der zivilen Nutzung der Atomenergie kam es zu schweren Unfällen in kerntechnischen Anlagen. Die Unfallursachen waren sehr unterschiedlich. Nukleare Unfälle...

  19. 2010 bis 2019 - INES, NAMS und andere Ereignisse

    Karte der nuklearen Welt Die Uranstory INES, NAMS und die Störungen Radioaktive Niedrigstrahlung?! Urantransporte durch Europa Das ABC-Einsatzkonzept INES und die Störungen in kerntechnischen Anlagen 2010 bis 2019 *** INES, Who the f... is INES? Die Internationale Skala nuklearer und radiologischer Ereignisse (INES) ist ein Instrument, um der Öffentlichkeit die sicherheitstechnische Bedeutung...

  20. 1990 bis 1999 - INES, NAMS und andere Ereignisse

    Noch heute leiden die Menschen in der Region an den Folgen. Viele zeigen dieselben Symptome wie die Opfer von Tschernobyl und Majak: Krebs, Blutkrankheiten, Schädigung des Erbguts." "Entsorgung" des Atommülls und der Untersuchungsberichte 33 Millionen Kubikmeter flüssiger radioaktiver Abfälle wurden einfach in den Boden verpresst – in wasserführenden Schichten. In der Nähe des Flusses Tom ist...

Ergebnisse 120 von 113