Atommüll aus deutschen Landen

19.09.2018 - Lubmin: EWN darf atomare Abfälle länger lagern

Artikel aus www.ndr.de

Das Entsorgungswerk für Nuklearanlagen (EWN) in Lubmin darf radioaktive Abfälle von Dritten künftig länger lagern als bisher. Innenministerium und die Betreiber haben sich nach Angaben des EWN auf eine Änderung der strahlenschutzrechtlichen Genehmigung geeinigt. Wie eine Sprecherin von EWN am Mittwoch sagte, behandelt das Unternehmen schwach bis mittel radioaktiv belastete Bauteile aus Atomkraftwerken mit Leichtwasser-Reaktoren. Unter anderem lagert das bundeseigene Unternehmen Dampferzeuger aus zwei westdeutschen Kernkraftwerken, so die Sprecherin.

Bis zur Eröffnung eines Endlagers in Lubmin?

Manche Bauteile brauchen zum Abklingen jedoch mehr als die bislang genehmigten fünf Jahre. Deshalb hatte das Unternehmen 2009 eine unbefristete Lagerung beantragt, vor allem weil sich die Eröffnung des geplanten Endlagers Schacht Konrad verzögert. Schwach und mittel radioaktive Bauteile aus stellgelegten Atomkraftwerken können demnach bis zu zehn Jahre vor und bis zu fünf Jahre nach einer Behandlung in Lubmin gelagert werden. Danach müssen die belasteten radioaktiven Abfälle von den Kraftwerksbetreibern zurückgenommen werden.

Erster Auftrag liegt schon vor

Einen Auftrag gibt es nach Angaben des EWN bereits. So sollen ab 2019 zwei Dampferzeuger aus dem AKW Biblis in Lubmin zerlegt werden, wie die Unternehmenssprecherin sagte.

*

Durchsuchen der reaktorpleite mit dem Suchbegriff:
Lubmin

*

Weiter zu: Zeitungsartikel 2018

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang

***

Spendenaufruf

- Der THTR-Rundbrief wird von der 'BI Umweltschutz Hamm' herausgegeben und finanziert sich aus Spenden.

- Der THTR-Rundbrief ist inzwischen zu einem vielbeachteten Informationsmedium geworden. Durch den Ausbau des Internetauftrittes und durch den Druck zusätzlicher Infoblätter entstehen jedoch laufend Kosten.

- Der THTR-Rundbrief recherchiert und berichtet ausführlich. Damit wir das tun können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns über jede Spende!

Spendenkonto:

BI Umweltschutz Hamm
Verwendungszweck: THTR Rundbrief
IBAN: DE31 4105 0095 0000 0394 79
BIC: WELADED1HAM

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang

***

 

GTranslate

Afrikaans Arabic Belarusian Bulgarian Chinese (Simplified) English Finnish French Georgian Hebrew Hindi Indonesian Japanese Lithuanian Malay Polish Portuguese Russian Spanish Swedish Thai Turkish
som87.jpg