Atomenergie - Belgien - Versorgungssicherheit

24.09.2018 - Verlängerung der Ausfälle in belgischen Atomkraftwerken

Artikel aus www.world-nuclear-news.org

Die geplanten Ausfälle an den belgischen Reaktoren Tihange 2 und 3 wurden weiter verlängert, während konkrete Probleme der Degradation in angrenzenden nichtnuklearen Gebäuden angegangen werden, wie der Betreiber Electrabel angekündigt hat.

Die Engie-Tochter Electrabel sagte am 21. September, dass Tihange 2 nun voraussichtlich erst am 1. Juni 2019 und nicht wie bisher geplant am 31. Oktober 2018 wieder anlaufen wird. Tihange 3 wird nun voraussichtlich am 2. März 2019 statt am 30. September wieder in Betrieb genommen. Es hat sich keine Änderung am erwarteten Neustart des Datums 15. Dezember 2018 für Doel 4 ergeben, wo ähnliche Fragen behandelt werden.

Die Revisionen des Ausfallkalenders werden zu einem Rückgang des EBITDA der Gruppe im Jahr 2018 um rund 250 Mio. EUR (295 Mio. USD) führen, sagte Electrabel. Ausgehend von diesen Daten wird für die belgischen Kernkraftwerke - vier Blöcke in Doel und drei in Tihange - ein Verfügbarkeitsfaktor von 52% für 2018 und 74% für 2019 erwartet.

Electrabel stellte 2017 eine Verschlechterung des Betons in den Decken von Gebäuden fest, in denen sich die Auslassdüsen für die Dampfablassventile in dem am Reaktorgebäude am Doel-Block 3 angeschlossenen Gebäude befinden. Diese Gebäude, die sich in der nichtnuklearen Zone belgischer Werke befinden, bieten eine zusätzliche Sicherheitseinrichtung, sind aber einem hohen Dampfdruck ausgesetzt, der den Beton im Laufe der Zeit abbaut, sagte das Unternehmen.

Die Arbeiten an Tihange 3 und die Analyse bei Tihange 2 und Doel 4 zeigen, dass die Verschlechterung von Gebäude zu Gebäude variiert, sagte Electrabel. "Die Teams arbeiten derzeit an der Diagnose des Problems und an Berechnungen, die es ermöglichen sollen, den Behörden Aktionspläne vorzulegen", fügte sie hinzu.

"Electrabel betont, dass es sich bei diesen Terminen um beste Schätzungen im Lichte der derzeit verfügbaren Informationen handelt und sie je nach Optimierung der Planung, den Ergebnissen künftiger Inspektionen, dem Fortschritt der Arbeiten und den von den Behörden erlassenen Verfügungen geändert werden können", heißt es darin.

*

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

*

Atomkraft als Altersvorsorge für deutsche Beamte:

24.09.2018 - Bund investiert in Atomkraft-Aktien

-

21.03.2018 - Wie Pensionsrücklagen für Beamte in Kernkraftwerke investiert werden

*

Weiter zu: Zeitungsartikel 2018

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang

***

Spendenaufruf

- Der THTR-Rundbrief wird von der 'BI Umweltschutz Hamm' herausgegeben und finanziert sich aus Spenden.

- Der THTR-Rundbrief ist inzwischen zu einem vielbeachteten Informationsmedium geworden. Durch den Ausbau des Internetauftrittes und durch den Druck zusätzlicher Infoblätter entstehen jedoch laufend Kosten.

- Der THTR-Rundbrief recherchiert und berichtet ausführlich. Damit wir das tun können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns über jede Spende!

Spendenkonto:

BI Umweltschutz Hamm
Verwendungszweck: THTR Rundbrief
IBAN: DE31 4105 0095 0000 0394 79
BIC: WELADED1HAM

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang

***

 

GTranslate

Afrikaans Arabic Belarusian Bulgarian Chinese (Simplified) English Finnish French Georgian Hebrew Hindi Indonesian Japanese Lithuanian Malay Polish Portuguese Russian Spanish Swedish Thai Turkish
brennkugel.jpg