***


Zeitungsartikel 2019 
Hintergrundwissen Aktuell+.

***

Das Klima ist der Gipfel; und wir Opfer heizen uns selbst ein ...

*

21.09.2019 - Die großen Demonstrationen und die ganz kleine Regierung

Artikel von Franz Alt aus www.telepolis.de

Der Dalai Lama lobt die "Fridays-for-Future"-Bewegung, weil sie zwei starke Argumente auf ihrer Seite hat: die Jugend und die Wahrheit. Ein Kommentar

Der Dalai Lama: "Es ist völlig richtig, dass sich die Schüler und die heutige jüngere Generation ernsthafte Sorgen um die Klimakrise und ihre Auswirkungen auf die Umwelt machen sollten. Sie sind sehr realistisch in Bezug auf die Zukunft. Sie sehen, dass wir den Wissenschaftlern zuhören müssen. Wir sollten die jungen Menschen ermutigen."

Das hat es noch nie gegeben: Am 20. September ist die Welt aufgestanden. In über 150 Ländern gingen Millionen für ein gutes Klima auf die Straße. Allein in Deutschland waren es über 1.5 Millionen, in Berlin und Hamburg weit über 100.000, die riefen: "Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut." Auch in kleineren Städten wie Freiburg oder Münster demonstrierten 20.000, in Bremen 30.000, in Köln 50.000. Riesige Demonstrationen auch in Indien, in Kenia, in den USA und Bolivien.

Und was macht die Große Koalition in Berlin am selben Tag?

Versprochen war ein großes Paket mit echtem Klimaschutz, der diesen Namen verdient. Doch heraus kam ein Päckchen und auch das zum Teil noch als Mogelpackung. Das nochmalige Erhöhen der Pendlerpauschale hilft nun wirklich nicht dem Klima. Nach Monate langem Streit um einen höheren CO2-Preis eine kaum spürbare Erhöhung - ab 2021. Wissenschaftler und Regierungsberater hatten mindestens das Dreifache vorgeschlagen. Immerhin soll die Mehrwertsteuer auf Fernfahrten mit der Bahn von 19 auf sieben Prozent gesenkt werden.

Dieser Bundesregierung geht es nicht um die Zukunft des Klimas und um das Überleben der Menschheit ("Eckpunkten für das Klimaschutzprogramm 2030"), sondern um ihr eigenes Überleben wenigstens bis zur nächsten Wahl.

Wissenschaftler und Umweltverbände sind über die Mutlosigkeit und Feigheit dieser Regierung genauso entsetzt wie die jungen Demonstranten enttäuscht. Nachdem die Groko bereits ihre Klimaziele für 2020 krachend verfehlen wird, sieht es schon jetzt danach aus, als würde sie auch ihre selbst gesteckten Ziele für 2030 nicht annähernd erreichen. Aber bis dahin sind wohl alle heute Verantwortlichen nicht mehr im Amt. Wen juckt's!

Mit dieser Politik wird es nicht um 1.5 Grad wärmer in den nächsten Jahrzehnten, sondern global um fünf bis sechs Grad, das sind an Land acht bis neun Grad. Ich möchte nicht mein Enkel sein.

Noch vor kurzem wollte die Kanzlerin Schluss machen mit "Pille-Palle" und der Vizekanzler mit "Klein-Klein". Nun aber hat dieselbe Bundesregierung "Pille-Palle" im Quadrat beschlossen. Versprochen war ein "Marshall-Plan fürs Klima". Ob es die Grünen in der Bundesregierung eines Tages besser machen, wissen wir noch nicht. Dass es aber CDU/CSU und SPD nicht können, haben sie gerade wieder mal bewiesen.

"Wenn die Politiker jetzt immer noch nicht aktiv werden fürs Klima, dann sollen sie sich schämen", lässt Greta Thunberg von New York aus wissen. "I want you to unite behind the science", sagte sie.

Die Pläne der Bundesregierung sind eine Existenzbedrohung für unsere Kinder und Enkel. Deshalb darf der jungen Protestbewegung nicht die Puste ausgehen. Am 29. November sind die nächsten großen weltweiten Proteste geplant. "Wir streiken so lange, bis ihr handelt", stand am 20. September 2019 auf tausenden Plakaten. (Franz Alt)

*

Karte der nuklearen Welt:

Schaut sie euch gut an, endlich sie ist ...

*

Fri­days for Fu­ture: Das sind al­le, die für un­ser Kli­ma auf die Stra­ße ge­hen.

*

Extinction Rebellion (XR) macht mit friedlichem Ungehorsam auf den drohenden Klimakollaps und das massive Artensterben aufmerksam.

*

 

Weiter zu: Zeitungsartikel 2019

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang
Hintergrundwissen Aktuell+.

***

Hintergrundwissen

Die wichtigsten Ergebnisse dieser Suche sind:

*

Durchsuchen der reaktorpleite.de mit dem Suchwort:
Klimawandel

*

Scinexx - Suche nach: Klimawandel+CO2

*

Forschung und Wissen - Thema: Klimawandel

*

Bild der Wissenschaft - Klimawandel+CO2

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang
Hintergrundwissen Aktuell+.

***

Aktuell+. Mehr Lesenswertes ...

*

23.09.2019 - Vobereitungen für Bohrungen in Asse starten

Im maroden Atommülllager Asse II im Landkreis Wolfenbüttel haben am Montag Vorarbeiten für umfangreiche Bohrungen begonnen. Wie die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) mitteilte, bezogen dafür 15 Mitarbeiter ihre Quartiere. Sie sollen ab Mitte Oktober im gesamten Bergwerk 7.000 Löcher für kleine Sprengladungen bohren. Die Erschütterungen werden dann seismografisch ausgewertet und ergeben ein detailliertes 3D-Modell der Schächte und Stollen.

*

23.09.2019 - Klimaschutzpaket ruft Welle der Kritik hervor

Das von der Bundesregierung nach zähem Ringen am Freitag (20.09.2019) vorgelegte Klimaschutzprogramm sorgt bei Opposition, Verbänden sowie in der Wirtschaft für breite Ablehnung. Enttäuschend, Chance vertan, zu zögerlich, mutlos, Konglomerat ohne geringste Ambitionen, so einige der Einschätzungen zum Maßnahmenpaket.

*

22.09.2019 - Nach dem Erfolg vom Freitag sollte es eine Perspektivdebatte der Klimaaktivisten geben

Auch in der Klimabewegung können sich viele eher ein Ende des Lebens auf der Erde als ein Ende des Kapitalismus vorstellen

In Berlin ging am 20.September über viele Stunden nichts mehr. Viele große Straßen waren gesperrt, dafür waren kleinere Straßen überfüllt, weil die PKW-Nutzer Ausweichstrecken suchten. Der Klimastreik und die Demonstrationen und Blockaden hielten den ganzen Tag an.

*

21.09.2019 - Energiewende: Bedeutung der Atomkraft sinkt weltweit

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch laut dem Weltstatusbericht zur Atomenergie sind AKW viel zu teuer und schwerfällig, um mit Solar- und Windanlagen zu konkurrieren.

*

21.09.2019 - Die große Verdrängung - Der Tod dieser Welpen könnte die Klimakrise stoppen

Klimakrise, das ist vor allen Dingen erst mal unangenehm. Deswegen drücken wir uns vor unbequemen Einsichten. Das muss und kann sich aber ändern. 

Wie schaffen es Väter und Mütter, Großmütter und Großväter, die an politischen und wirtschaftlichen Hebeln sitzen, die Gefahren für ihre Kinder zu ignorieren? Wieso fällt das gesamtgesellschaftliche Umdenken nicht nur schwer, sondern wird von uns auch noch boykottiert?

*

21.09.2019 - Vernichtende Argumente gegen die menschengemachte Klimaerwärmung

Wie Einwände von seltener intellektueller Brillanz den anthropogenen Klimawandel oder entsprechenden Handlungsbedarf widerlegen

Wenn schon sonst nichts - eines muss man den selbst ernannten "Skeptikern" (s.u.) lassen: Sie sind wahre Leuchttürme argumentativer Überzeugungskraft. Da ist ein Einwand schlauer als der andere.

*

21.09.2019 - Turbokapitalisten und Rechtspopulisten - Zur Freude der Klimaleugner

Der Klimawandel spielt den Klimaleugnern in die Karten: Er hilft, ihre Klientel zu mobilisieren. Dass dabei die Argumente fehlen, ist ihnen egal. Klimaleugner leugnen nicht das Klima, davon hätten sie nichts. Sie leugnen den menschengemachten Klimawandel. Das Wort ist eine falsche Verkürzung, die in den Sprachgebrauch hineingesickert ist: griffig, hart und kalt.

*

21.09.2019 - Three Mile Island - US-Katastrophenmeiler stellt Betrieb ein

Es war der Ort der schlimmsten Atomkatastrophe in der US-Geschichte: Nun wurde im AKW Three Mile Island der letzte Reaktor abgeschaltet.

Der 1974 hochgefahrene Reaktor 1 wurde am Freitag heruntergefahren, wie der Betreiber Exelon mitteilte. Das Unternehmen hatte zuvor vergeblich versucht, vom Staat finanzielle Hilfe für den Weiterbetrieb zu erhalten.

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang
Hintergrundwissen Aktuell+.

***

Spendenaufruf

- Der THTR-Rundbrief wird von der 'BI Umweltschutz Hamm' herausgegeben und finanziert sich aus Spenden.

- Der THTR-Rundbrief ist inzwischen zu einem vielbeachteten Informationsmedium geworden. Durch den Ausbau des Internetauftrittes und durch den Druck zusätzlicher Infoblätter entstehen jedoch laufend Kosten.

- Der THTR-Rundbrief recherchiert und berichtet ausführlich. Damit wir das tun können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns über jede Spende!

Spendenkonto:

BI Umweltschutz Hamm
Verwendungszweck: THTR Rundbrief
IBAN: DE31 4105 0095 0000 0394 79
BIC: WELADED1HAM

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang


***

 

GTranslate

Afrikaans Arabic Belarusian Bulgarian Chinese (Simplified) English Finnish French Georgian Hebrew Hindi Indonesian Japanese Lithuanian Malay Polish Portuguese Russian Spanish Swedish Thai Turkish
high-power-derfilm.jpg