Ausgehend davon, dass zukunft“ benötigt wird, wurden 235 Ergebnisse gefunden.

  1. Newsletter LI 2023 - 17. bis 23. Dezember - Aktuelles+ Schrittchen zur Klimawende, verunsicherte Opec und liebevolle Politik

    So sollen schon bald Photovoltaikanlagen auf Dächern kirchlicher Gebäude in Baden installiert werden. Die Evangelische Landeskirche in Baden hat ehrgeizige Ziele für eine nachhaltige Zukunft. Im Jahr 2024 plant sie eine umfassende Photovoltaik-Offensive. Das langfristige Ziel besteht darin, bis 2040 vollständig klimaneutral zu sein. Dazu hat die Landeskirche eine Partnerschaft mit einer eigens...

  2. Newsletter L 2023 - 10. bis 16. Dezember - Aktuelles+ Der Schwanz wedelt mit dem Hund und die Rechten führen uns am Nasenring „Zurück in die Zukunft“

    geht, sagt Klimaexpertin Frauke Röser: "Für Kohle, Öl und Gas ist es der Anfang vom Ende." Selbst die Ölförderländer hätten mittlerweile verstanden, "dass sie auf einem Produkt sitzen, das in der Zukunft wahrscheinlich nicht mehr so stark nachgefragt wird". ntv.de: Besiegelt die COP28 wirklich "de facto das Ende des fossilen Zeitalters", wie Bundesaußenministerin Annalena Baerbock sagte? Oder...

  3. Newsletter XLIX 2023 - 3. bis 9. Dezember - Aktuelles+ Die Sprache der Autokratie

    parteiisch sind, dann untergräbt das vieles... * CO2-Emissionen | CCS | 1,5-Grad | COP28 Fossile Energien bei der Klimakonferenz: Unterirdische Idee Auf der Klimakonferenz in Dubai wird über die Zukunft der fossilen Energieträger gestritten. Die Befürworter des Verbrennens setzen auf Technik. 1 Moment mal, es gibt doch das Pariser Weltklima­abkommen von 2015. Steht da nicht schon drin, dass wir...

  4. Newsletter XLVIII 2023 - 26. November bis 2. Dezember - Aktuelles+ Greenwashing bei COP28: Wie Konzerne gegen Klimaziele lobbyieren

    gewirtschaftet wird, müsse in Atomkraft investiert werden, das zeigten Studien. Welche genau, schreibt die IAEA in ihrer Mitteilung nicht. Es gehe darum, eine "kohlenstoffarme Brücke in die Zukunft zu bauen". Dafür seien auch Investitionen in Small Modular Reactors nötig, mit denen Atomkraftwerke einfacher gebaut und flexibler betrieben werden könnten. IAEA-Generaldirektor Raphael Grossi...

  5. THTR Rundbrief Nr. 156, Dezember 2023

    2023: *** 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 Inhalt: „Grüner“ Wasserstoff: Kolonial-Energie? – Nein Danke! China: HTR-Zukunft in den Sternen? Südafrika – auf dem Weg zur nächsten Pleite Jülicher THTR-Atommüll bald auf den Straßen? Interesse an Mini-AKW´s nur noch mini! Klimaklage gegen RWE in Hamm! Autowahn in Hamm...

  6. Newsletter XLVII 2023 - 19. bis 25. November - Aktuelles+ Spektakulärer Rückschlag für die Entwicklung nuklearer Kleinreaktoren in den USA - Das tote Pferd

    „maximal“ zu stören). Die Argumentation des Landgerichts München I kann dagegen nicht überzeugen. * Klimawandel | 1,5-Grad | COP28 "Wir sollten weniger über Klimaschutz sprechen, mehr über Zukunftsfähigkeit" Klimaschutz kann zum Gewinn für Deutschland und seine Industrie werden, sagt Klimaforscher Mojib Latif. Er erklärt aber auch, was die Klimakonferenz in Dubai nicht lösen wird. Herr Professor...

  7. Newsletter XLVI 2023 - 12. bis 18. November - Aktuelles+ Gewalt als Konsequenz des Klimawandels: Keine kühlen Köpfe

    sondern auch gegen Vorgaben aus Karlsruhe verstoße. In der Verfassungsbeschwerde werfen Sie der Bundesregierung vor, mit unzureichenden Klimaschutzmaßnahmen die Freiheit der jungen Menschen in Zukunft einzuschränken. Was bedeutet das konkret? Reisen und viele andere Dinge, die für uns heute ganz normal sind, werden in Zukunft nicht mehr möglich sein. Denn wenn wir uns zu lange Zeit mit der...

  8. Newsletter XLV 2023 - 5. bis 11. November - Aktuelles+ Sind Habeck, Pistorius, Baerbock ein Trio infernale?

    eine Kommission ihren Bericht über die medizinischen Gräueltaten der Nazis. Die Fachleute klären auch darüber auf, welche Auswirkungen diese auf die Gegenwart haben und was man daraus für die Zukunft lernen kann. Ein umfassender Report über die medizinischen Gräueltaten im Nationalsozialismus zeigt deutlich, dass die Taten nicht nur von Einzelnen ausgingen. "Es ist oft überraschend, wie begrenzt...

  9. Newsletter XLIV 2023 - 29. Oktober bis 4. November - Aktuelles+ Verstoßen Uranexporte aus Lingen nach Russland gegen EU-Recht – Studie der Grünen begründet Verbotsmöglichkeit

    möglich ausgebaut werden. Unterzeichnet haben auch drei Gesundheitsorganisationen aus Deutschland. Die Begründung: Die fossilen Energien bedrohen massiv die Gesundheit der Menschen weltweit – in Zukunft, aber auch schon jetzt. Und das, obwohl im Pariser Klimaabkommen das Recht auf Gesundheit verankert ist. Die Staaten der Welt haben sich mit ihrer Unterschrift also auch verpflichtet, die...

  10. Newsletter XLIII 2023 - 22. bis 28. Oktober - Aktuelles+ Stadtwerke treten aus Lobbyverband Zukunft Gas aus

    Überleben gefährden würde, seine Sicherheit und Existenz... Aktuelles+ Hintergrundwissen Seitenanfang Aktuelles+ ** Klimawandel | Stadtwerke | Lobbyverband Stadtwerke treten aus Lobbyverband Zukunft Gas aus Stadtwerke sind dem Gemeinwohl verpflichtet. Trotzdem zahlen Dutzende hohe Beiträge an den Erdgas-Lobbyverband Zukunft Gas. Einige haben nun ihre Mitgliedschaft gekündigt. Zuvor hatte...

  11. Newsletter XLII 2023 - 15. bis 21. Oktober - Aktuelles+ Für einen neuen Faschismusbegriff

    zu einer neuen, dekolonisierten Weltordnung darzustellen versuchen, ist dabei eine besonders delikate Fußnote. Man muss davon ausgehen, dass, wer so spricht, auch wirklich so denkt. Und die Zukunft lässt erwarten, dass die Quellen solcher Dummheit nicht versiegen, sondern anschwellen werden. Ohne Freiheit, Fairness und Bildung bleibt der Faschismus Wegbegleiter und permanente Bedrohung der...

  12. Newsletter XLI 2023 - 8. bis 14. Oktober - Aktuelles+ Indien - Flut und Zerstörung – die Letzte Generation hat Recht

    - solange es kein genehmigtes Endlager gibt." Zudem seien die Atomkugeln in der jetzigen Form nicht "endlagerfähig" und müssten irgendwann nochmal woanders bearbeitet werden, bevor es in ferner Zukunft in ein noch zu bauendes Endlager geht. Die JEN widerspricht dem auf Anfrage. Entscheidend wird am Ende sein, wir sehr die Anti-Atom-Bewegung nach dem offiziellen Aus der Atomkraft überhaupt noch...

  13. Newsletter XL 2023 - 1. bis 7. Oktober - Aktuelles+ FDP-Vorschlag zur Industriestrompreis-Entlastung ist goldrichtig

    Prozent der CO2-Emissionen weltweit. In Deutschland wird er wie der Verkehr sein Sektorziel für 2030 nicht erreichen. Wie heute gebaut wird, ist entscheidend für die Klimaziele und damit für die Zukunft kommender Generationen. Zur Erinnerung: Das Bundesverfassungsgericht hatte 2021 die Politik ermahnt, die Klimaziele mit mehr Ehrgeiz zu verfolgen, um der Jugend keine unlösbare Bürde zu...

  14. Newsletter XXXIX 2023 - 24. bis 30. September - Aktuelles+ „Populistisch, verbalradikal, völkisch“ – und kein Ende in Sicht

    China und regt euch da auf“, schnauzt er. Man würde ihm gerne Gelegenheit geben, seinen Frust zu erklären, aber nein: „Ich spreche mit niemandem.“ Samstagmorgen, Friedrichstraße vor dem „Quartier Zukunft“. Hier wirbt die Deutsche Bank damit „eine der ersten grünen Bankfilialen“ zu betreiben, einen Marktplatz der Zukunft. Die Gruppe Extinction Rebellion hat vor dem Quartier eine satirische...

  15. Newsletter XXXVIII 2023 - 17. bis 23. September - Aktuelles+ Eine Zukunft, vor der mir graut

    und naturverträglich umsetzen Minister Wissing sollte ressortübergreifend arbeiten und Klimaschutzblockade aufgeben Die aktuelle Praxis der Bundesverkehrswegeplanung ist veraltet und so nicht zukunftsfähig. In einer heute veröffentlichten Broschüre erläutert der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), welche Fehler bei den aktuellen Plänen zum Ausbau von Autobahnen und Bundesstraßen...

  16. Newsletter XXXVII 2023 - 10. bis 16. September - Aktuelles+ Wie Deutschland mit Milliardengeschenken an die Industrie das Klima ruiniert

    zufällig auf ein womöglich gigantisches Vorkommen des Metalls gestoßen. Bewahrheitet sich diese Entdeckung, werden die USA einen riesigen Rohstoffvorteil im Wettlauf um die Ressourcen für die Zukunft der Elektromobilität haben. Eine neue Studie, die in der Fachzeitschrift Science Advances veröffentlicht wurde, legt nahe, dass die McDermitt Caldera, ein Vulkankrater an der Grenze zwischen Nevada...

  17. Newsletter XXXVI 2023 - 3. bis 9. September - Aktuelles+ Wissenschaftler sagt brutale „Bevölkerungskorrektur“ noch in diesem Jahrhundert voraus

    ernsten Mädchengesicht. Am 8. Oktober wird im Freistaat ein neuer Landtag gewählt – und zur Zielgruppe der Grünen gehören Familienmenschen, die sich wegen der Umwelt- und Klimakrise Sorgen um die Zukunft der Kinder machen. Das wirkt wie eine traurige Realsatire, denn mindestens ein sehr besorgter Großvater und mehrere Gleichgesinnte sitzen aktuell wegen Aktionen des zivilen Ungehorsams gegen die...

  18. Newsletter XXXV 2023 - 27. August bis 2. September - Aktuelles+ Historischer Sieg: Als erstes Land sagt Ecuador Nein zum Erdöl

    und Kohlemafia haben sich in der SPD durchgesetzt" YouTube Erdöl Ölteppich Verschmutzung https://www.youtube.com/results?search_query=Erdöl Ölteppich Verschmutzung Videos: DW Projekt Zukunft - 23. Juni 2010 - 4:00 Öl im Meer - wie verletzlich ist die Natur? * ARTE Reportage - 31. Januar 2023 - 24:04 Venezuela: Der See und das Öl * WDR Doku - 4. April 2023 - 43:31 Opfer der Ölindustrie: Wenn die...

  19. Newsletter XXXIV 2023 - 20. bis 26. August - Aktuelles+ Die Sonne scheint noch 4,5 Milliarden Jahre

    Klimareporter°: Frau Busch, Sie waren eine der 500 Klimaaktivist:innen, die vergangene Woche am Sommerkongress von Fridays for Future in Lüneburg teilgenommen haben. Dort ging es auch um die Zukunft von Fridays for Future. Was ist gerade die größte Herausforderung für die Klimabewegung? Meret Busch: Eine der größten Herausforderungen ist: Wir kämpfen schon seit vier Jahren auf der Straße, haben...

  20. Newsletter XXXIII 2023 - 13. bis 19. August - Aktuelles+ Militärputsch im Niger: Uran-Abbau und Umweltzerstörung als tiefere Gründe?

    Abhilfe schaffen. Doch dafür braucht es bestimmte Bedingungen. Berlin - Die Anreicherung von künstlichem Grundwasser bei Starkregen könnte der Berliner Hydrogeologin Irina Engelhardt zufolge in Zukunft während Dürreperioden für Abhilfe sorgen. „In manchen Regionen sehen wir einen ordentlichen Abfall des Grundwasserspiegels“, sagte die Leiterin des Lehrstuhls für Hydrogeologie an der Technischen...