Geschichte / Historie Videos und TV Beiträge
Geschichte der BI in Hamm Zeitungsausschnitte
Fort St Vrain - Der UR-HTR Bücher zum Thema

Zeitungsausschnitte 2019 - 21

***


        2019 - 21 2018
2017 2016 2015 2014 2013 2012
2011 2010 2009 2008 2007 1977

 

Westfälischer Anzeiger vom 27.04.2021

Tschernobyl-Jahrestag am THTR

25.04.2021 - Tschernobyl-Jahrestag am THTR

 

*

 

Westfälischer Anzeiger vom 22.04.2021

Vor 35 Jahren: Tschernobyl-GAU und gleichzeitig Störfall im THTR Hamm!

Radtour vom Hbf Hamm zum THTR Hamm-Uentrop

Abfahrt: Sonntag, den 25. April 2021, 14 Uhr ab Willy-Brandt-Platz

Ankunft: 15.30 Uhr am THTR

Es gelten selbstverständlich die Coronaregeln: Abstand halten und Maske tragen. Die Veranstaltung ist angemeldet und wurde unter Auflagen genehmigt und aktuell nochmal bestätigt.

Westfälischer Anzeiger vom 22.04.2021 Vor 35 Jahren: Tschernobyl-GAU und gleichzeitig Störfall im THTR Hamm! Radtour vom Hauptbahnhof Hamm zum THTR Hamm-Uentrop  Abfahrt: Sonntag, den 25. April 2021 um 14 Uhr ab Willy-Brandt-Platz  Ankunft: 15.30 Uhr am THTR

 

*

 

Die Glocke vom 22.04.2021

"Stern-Demo-Radtour" zum stillgelegten Atomkraftwerk

Die Glocke vom 22.04.2021 - "Stern-Demo-Radtour" zum stillgelegten Atomkraftwerk

 

*


 

Westfälischer Anzeiger vom 09.03.2021

NACHGEFRAGT

"Mit langem Atem kann man viel erreichen"

Horst Blume, Jahrgang 1954, ist seit 1976 in der Bürgerinitiative gegen den Atommeiler THTR in Uentrop aktiv und gibt seit 20 (33!) Jahren den THTR-Rundbrief heraus. Er ist Mitorgansiator der Mahnwache, die am Donnerstag den 11.03.2021 von 17 bis 18:30 vor der Pauluskirche an das Atomunglück im japanischen Fukushima vor 10 Jahren erinnern soll ... 

Westfälischer Anzeiger vom 09.03.2021  Nachgefragt - "Mit langem Atem kann man viel erreichen"

 

**


 

Westfälischer Anzeiger vom 21.12.2019

Im THTR lagern noch immer hunderte Tonnen radioaktiven Mülls

Der THTR in Uentrop sollte ein wahres Wunderwerk der Technik werden und eine neue Generation von Kernkraftwerken begründen. Aber die Anlage war störanfällig und produzierte kaum Strom. Vor 22 Jahren ging sie vom Netz. Mitte der 1990er Jahre wurden mehr als eine halbe Million Brennelemente in ein Zwischenlager in Ahaus transportiert, der THTR versiegelt. Es wurde ruhig um den Reaktor - dabei lagern in ihm noch immer 295 Tonnen radioaktiven Mülls. Wie kann das sein? Das WA hat sich ins Innere des Hammer Kernkraftwerks gewagt.

1. - WA-Artikel vom 21.12.2019

*

2. - WA-Artikel vom 21.12.2019

*

3. - WA-Artikel vom 21.12.2019

 

**


 

18.11.2019

Mahnwache am Hammer Hauptbahnhof

Umweltaktivisten stoppen Uranzug auf dem Weg nach Hamm

19.11.2019 - Mahnwache am Hammer Hauptbahnhof

Zum zweiten Mal innerhalb von 14 Tagen hätte gestern wieder ein Atommülltransport durch Hamm rollen sollen. Von der Urananreicherungsanlage in Gronau hätte der Zug am Nachmittag das Stadtgebiet erreichen sollen, um dann weiter nach Amsterdam und auf dem Seeweg nach Russland zu fahren. Dazu kam es nicht. Umweltaktivisten blockierten den Zug in Gronau und auf freier Strecke bei Steinfurt. Bis mindestens zum Abend waren die Geise blockiert. Das erklärte die Bundespolizei auf WA-Nachfrage. In Hamm hatten sich etwa 20 Umweltschützer zu einer Mahnwache gegen die seit ahren umstrittenen Transporte eingefunden.

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang

***

Spendenaufruf

- Der THTR-Rundbrief wird von der 'BI Umweltschutz Hamm' herausgegeben und finanziert sich aus Spenden.

- Der THTR-Rundbrief ist inzwischen zu einem vielbeachteten Informationsmedium geworden. Durch den Ausbau des Internetauftrittes und durch den Druck zusätzlicher Infoblätter entstehen jedoch laufend Kosten.

- Der THTR-Rundbrief recherchiert und berichtet ausführlich. Damit wir das tun können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns über jede Spende!

Spendenkonto:

BI Umweltschutz Hamm
Verwendungszweck: THTR Rundbrief
IBAN: DE31 4105 0095 0000 0394 79
BIC: WELADED1HAM

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang

***

GTranslate

deafarbebgzh-CNhrdanlenettlfifreliwhihuidgaitjakolvltmsnofaplptruskslessvthtrukvi
koodankulam-seeblockade.jpg