Newsletter II 2022

 

07. bis 14. Januar

 

***


      2022 2021
2020 2019 2018 2017 2016
2015 2014 2013 2012 2011

Aktuelles+ Hintergrundwissen

***

Auszug aus der PDF-Datei
Nuclear Power Incidents & Accidents + NAMS + INES

*

01. Januar 1977 - (INES 5) Akw Belojarsk - Bei einem Unfall schmolzen 50 % der Brennstoffkanäle des Blocks 2 vom Belojarsker KKW, einem Druckröhrenreaktor ähnlich dem RBMK. Die Reparatur dauerte etwa ein Jahr. Das Personal wurde hohen Strahlenbelastungen ausgesetzt ...

03. Januar 1961 - (INES 4) NRTS Idaho Falls - In der National Reactor Testing Station Idaho erlitt der experimentelle SL-1-Reaktor einen kritischen Vorfall mit einer Dampfexplosion und schwerer Freisetzung radioaktiven Materials, bei dem die drei Mitglieder der Bedienungsmannschaft getötet wurden ...

17. Januar 1966 - (Broken Arrow) - Palomares - Ein B-52 Langstreckenbomber mit 4 Wasserstoffbomben an Bord stürzt ab und Plutonium verseucht ca. 200 Hektar in der Provinz Almeria ...

20. Januar 1965 - (INES 4 - NAMS 3,8) - LLNL Lawrence Livermore National Laboratory - 259 TBq radioaktiver Strahlung wurden freigesetzt. Informationen zu diesem Störfall habe ich bisher nicht gefunden ...

21. Januar 1968 - (Broken Arrow) - Thule Airport, Grönland - Absturz eines B-52 Bombers mit 4 Wasserstoffbomben an Bord ...

21. Januar 1969 - (INES 5 - NAMS 1,6) - Akw Lucens - Beim Versagen des Kühlsystems eines experimentellen Reaktors im Versuchsatomkraftwerk Lucens (VAKL) im Kanton Waadt gab es eine partielle Kernschmelze ...

 

**

14. Januar

 

Atomlobby

Widersprüchliche AKW-Strategie der Stromkonzerne

*

Strompreis

Hoher Strompreis lässt EEG-Überschüsse auf über 10 Milliarden Euro anschwellen

*

Energiewende

Offshore-Windkraft: Bitte die Handbremse lösen

*

Frankreich

Atomkraft: Probleme auch im französischen AKW Penly

 

**

13. Januar

 

EU-Taxonomie

Institutionelle Investoren bleiben dem Klimaschutz treu

*

EU-Taxonomie

Wissenschaftler zu "Grünem Label" für Atomkraft: Größter Greenwash aller Zeiten

*

Vereinigte Staaten | Erneuerbare

Joe Biden drückt bei erneuerbarer Energie auf die Tube​

 

**

12. Januar

 

EU-Taxonomie

EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen: "Wir werden Atomkraft brauchen"

*

Pannenkraftwerk in Frankreich | Evolutionary Power Reactor EPR

Atomreaktor in Flamanville läuft noch später an

*

EU-Taxonomie

Bundesamt warnt vor EU-Plänen für grünes Atom-Label

 

**

11. Januar

 

Energiewende

11. Januar - Solarforscher: Vollversorgung mit Ökostrom bis 2030 möglich – „Die Bremser haben schlechte Karten“

*

Pilotkonditionierungsanlage Gorleben:

Streit um die Atomfabrik

*

Ehemalige Atom-Aufsicht-Chefs: „Atomkraft ist nicht sicher“

*

Atommüll | Asse

Asse: Planungen für Atommüll-Rückholung können starten

 

**

10. Januar

 

Klimawandel

Schäden durch Naturkatastrophen nahmen 2021 stark zu

*

CO2

Nukleare Dämmerung

*

EU-Taxonomie und die Folgen:
500 Milliarden Euro weniger für Erneuerbare Energien?

EU braucht "kolossale" Investitionen in neue Kernenergie, sagt Kommissar

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

**

09. Januar

 

Störung

Kernkraftwerk Isar 2 wegen Störung heruntergefahren

*

Brokdorf | Energiewende

Aufbruch aus Brokdorf

*

Energiewende | Erdgas

Energiewende und Erdgas: Eine toxische Beziehung

 

**

08. Januar

 

Frankreich | Viele Kraftwerke ausgefallen

Atomreaktoren lassen Franzosen im Winter im Stich

*

EU-Taxonomie

Kernspaltung in Europa

*

Frankreich | EDF

Atomnägel mit Köpfen

 

**

07. Januar

 

SMRIdaho National Laboratory

NRC lehnt Lizenzantrag von Oklo ab

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

*

Erneuerbare | AEE Agentur für Erneuerbare Energien

Datenbank zeigt Fortschritte der Energiewende in den Ländern

*

Bürgerenergie | Erfolgreiche Energiewendeprojekte

Bürgerenergiefonds bringt Energieprojekte voran

*

EU-Taxonomie | Nachhaltig

Bündnis-Appell zur EU Taxonomie: Nein zu Atom und Gas

 

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang
Aktuelles+ Hintergrundwissen

***

Aktuelles+

 

**

EU-Taxonomie

EU-Taxonomie-Entwurf: Überlebenschance für die Kernkraft?

Christoph Jehle / Telepolis

 

**

Mehr zum Thema:

Dlf | ee-news | FAZ | FR | heise | taz ...

 

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang
Aktuelles+ Hintergrundwissen

***

Hintergrundwissen

 

**

reaktorpleite.de

 

Karte der nuklearen Welt:

Europas mächtigste spaltende Kraft ist die PR-Abteilung von MiK:
die Atomlobby ...

 

The English version of this world map:

https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1fCmKdqlqSCNPo3We1TWZexPjgNDQOaLD

 

**

Am 31. Dez. 2022 werden die letzten 3 Reaktoren in Deutschland
vom Netz genommen:
Emsland, Isar und Neckarwestheim.

 

**

Durchsuchen der reaktorpleite.de:

 

Die Suche nach

EU-Taxonomie

brachte u.a. folgende Ergebnisse:

 

30. September 2021 - IPPNW verweist auf gesundheitliche Folgen von Uranbergbau

*

25. März 2021 - Macron, Orbán und Co. fordern „aktive“ EU-Unterstützung für Atomenergie

 

**

YouTube-Kanal "Reaktorpleite"

 

wikithek - US-Präsident Dwight D. Eisenhower - 01:55

Warnung vor dem militärisch-industriellen Komplex (Deep State)

*

ZDF - Harald Lesch Abenteuer Forschung - 08:45

Nutzung der Atomkraft und zur Entsorgung von Atommüll

*

DW Nachrichten - 10:07

Energiewende: Atomkraft und Erdgas als Weg zur Klimaneutralität?

 

Wird in einem neuen Fenster geöffnet! - YouTube-Kanal "Reaktorpleite" Playlist - Radioaktivität weltweit ... - https://www.youtube.com/playlist?list=PLJI6AtdHGth3FZbWsyyMMoIw-mT1Psuc5Playlist - Radioaktivität weltweit ...

In dieser Playlist finden sich über 150 Videos zum Thema

 

**

Ecosia

Diese Suchmaschine pflanzt Bäume!

 

Stichwortsuche: EU-Taxonomie

https://www.ecosia.org/search?q=EU-Taxonomie

 

**

AtomkraftwerkePlag -
Rechercheplattform zur Atomenergie

 

Europäische Kommission

EU-Kommission befürwortet neue Atomkraftwerke

Die EU-Kommission hat auch nach Fukushima konsequent den Ausbau der Atomenergie in Europa gefördert.

So plante der bis 2014 für das Ressort Energie zuständige EU-Kommissar Günther Oettinger 2011 trotz des Atomausstiegs verschiedener Staaten den "Neubau von 40 Kernkraftwerken allein bis 2030". Diesen wollte die europäische Kommission notfalls gegen den Widerstand der europäischen Völker durchsetzen: "Große Teile der europäischen Öffentlichkeit hielten die Risiken der Nukleartechnik für nicht akzeptabel und die Probleme um die Endlagerung für ungelöst, schreibt Oettingers Behörde. "Eine neue Generation der Atomtechnik könnte helfen, die Abfall- und Sicherheitsbedenken zu adressieren.""

Die atomkraftfreundliche Position der EU-Kommission hat sich auch nach dem Stresstest für Atomkraftwerke 2012 nicht verändert. Sie verfolgt eine Strategie der Nachrüstung, nicht aber der Stilllegung. Die "FAZ" kritisierte: "Das entspricht der sattsam bekannten Linie der EU, die sich seit ihrer Gründung als vehemente Fördererin der Atomkraft versteht und nicht einmal durch (Fast-)Katastrophen wie Harrisburg, Tschernobyl und Fukushima vom Glauben abfiel. Ganz zu schweigen von gefährlichen Situationen, die es immer wieder auch in westeuropäischen AKW gab." ...

*

Die Lobbyorganisationen

In den letzten Jahrzehnten sind viele nationale und internationale Lobbyorganisationen entstanden, die die Interessen der Atomindustrie in der Politik vertreten und die Meinung der Öffentlichkeit in den Medien zu beeinflussen versuchen. Sie dienen zugleich der Vernetzung von Lobbyisten aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Medien.

Es wird kritisiert, dass Einrichtungen, an denen der Bund beteiligt ist, Mitglieder bei Lobbyorganisationen wie dem Deutschen Atomforum oder der Kerntechnischen Gesellschaft sind und diese mit Beiträgen fördern ...

 

**

Wikipedia

 

Verordnung (EU) 2020/852 Taxonomie-Verordnung

Die Verordnung enthält die Kriterien zur Bestimmung, ob eine Wirtschaftstätigkeit als ökologisch nachhaltig einzustufen ist (Taxonomie), um damit den Grad der ökologischen Nachhaltigkeit einer Investition ermitteln zu können. Sie ist ein zentraler Rechtsakt, der durch Förderung privater Investitionen in grüne und nachhaltige Projekte einen Beitrag zum Europäischen Grünen Deal leisten soll ...

Umsetzung

Die Taxonomie-Verordnung trat zwanzig Tage nach Veröffentlichung im EU-Amtsblatt in Kraft, also am 12. Juli 2020. Da eine EU-Verordnung ein "Rechtsakt mit allgemeiner Gültigkeit und unmittelbar Wirksamkeit in den Mitgliedstaaten" ist, entfällt die Umsetzung in nationales Recht durch die nationalen Gesetzgeber.

Gemäß Artikel 27 ist diese Verordnung in Abhängigkeit von den Umweltzielen (gemäß Artikel 9) wie folgt anzuwenden:

- ab dem 1. Januar 2022 auf Klimaschutz (9 a) und Anpassung an den Klimawandel (9 b)
- ab dem 1. Januar 2023 auf die übrigen Umweltziele, d. h.
- - nachhaltige Nutzung und Schutz von Wasser- und Meeresressourcen (9 c)
- - Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft (9 d)
- - Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung (9 e)
- - Schutz und Wiederherstellung der Biodiversität und der Ökosysteme (9 f)

Die EU-Kommission wird durch diese Verordnung beauftragt, delegierte Rechtsakte (also RTS oder ITS) bis zu folgenden Terminen zu erlassen, um technische Bewertungskriterien festzulegen:
- bis zum 31. Dezember 2020 für Klimaschutz (9 a) und Anpassung an den Klimawandel (9 b)
- bis zum 31. Dezember 2021 für die übrigen Umweltziele (9 c-f / siehe oben)

Diese Termine liegen jeweils 1 Jahr vor der jeweiligen Erstanwendung (siehe oben), so dass alle Beteiligten 1 Jahr Zeit für die Umsetzung haben ...

 

**

 

Weiter zu: Zeitungsartikel 2021

 

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang
Aktuelles+ Hintergrundwissen

***

Spendenaufruf

- Der THTR-Rundbrief wird von der 'BI Umweltschutz Hamm' herausgegeben und finanziert sich aus Spenden.

- Der THTR-Rundbrief ist inzwischen zu einem vielbeachteten Informationsmedium geworden. Durch den Ausbau des Internetauftrittes und durch den Druck zusätzlicher Infoblätter entstehen jedoch laufend Kosten.

- Der THTR-Rundbrief recherchiert und berichtet ausführlich. Damit wir das tun können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns über jede Spende!

Spendenkonto:

BI Umweltschutz Hamm
Verwendungszweck: THTR Rundbrief
IBAN: DE31 4105 0095 0000 0394 79
BIC: WELADED1HAM

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang


***

 

GTranslate

deafarbebgzh-CNhrdanlenettlfifreliwhihuidgaitjakolvltmsnofaplptruskslessvthtrukvi
thtr1a.jpg