Zeitungsartikel 2019 Aktuell+.

***

Es muss schon wieder Weihnachten sein! Atomindustrie bekommt noch mehr Geld von (anonymen?) Anlegern ...

*

Artikel aus Übersetzt mit
www.world-nuclear-news.org www.DeepL.com/Translator

*

16.09.2019 - Moltex Energy sammelt 7,5 Millionen US-Dollar durch Crowdfunding.

Artikel aus www.world-nuclear-news.org

Moltex Energy, ein britischer Hersteller des Stable Salt Reactor (SSR), hat über die Online-Investitionsplattform Shadow Foundr 6 Mio. GBP (7,5 Mio. USD) an Finanzmitteln aufgenommen. Die Finanzierung wird das Unternehmen durch den Pre-Licensing-Prozess in Kanada unterstützen und die weitere Entwicklung des Geschäfts in Großbritannien ermöglichen.

Fast die Hälfte davon kam von 170 Investoren in der ersten "Crowdfunding"-Kampagne zur Kernspaltung in der Welt. Dies ist ein Zeichen dafür, dass die breite Öffentlichkeit das reale Potenzial der Kernenergie im Kampf gegen den Klimawandel erkennt, sagte Moltex. Mit "Investor Appetite" wurde das anfängliche Finanzierungsziel von 4 Mio. GBP in weniger als einer Woche erreicht, wobei Moltex die Runde bald nach der Überzeichnung von 2 Mio. GBP mit 6 Mio. GBP abschloss.

Weiterhin sagte Moltex: "Da sich das Vereinigte Königreich verpflichtet hat, bis 2050 eine Netto-Null-Kohlenstoffwirtschaft zu betreiben, können diskontinuierliche erneuerbare Energiequellen nicht die ganze Arbeit allein verrichten: Eine variable Energiequelle ist erforderlich, um die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage zu schließen. Heute ist diese Quelle Gas. Die neue Spaltungstechnologie von Moltex hat eine variable Leistung und kann Gas im nationalen Netz ersetzen, wodurch eine CO2-freie Stromerzeugung Realität wird.

"CO2-frei ist eine Sache, aber Strom muss auch billig sein. Fossile Brennstoffe werden endlich verdrängt, wenn die Alternativen billiger sind, und Moltex bietet genau das auch - Strom aus reichlich vorhandenen Quellen, kohlenstofffrei, für weniger als die Kosten für Kohle oder Gas. Außerdem wird billiger Strom die Dekarbonisierung von Heizung und Verkehr beschleunigen."

Ziel des Entwicklungsunternehmens für Nukleartechnologie ist es, Strom zu niedrigeren Kosten als die heutigen fossilen Energieträger und weltweit in großem Maßstab zu liefern, was einen bedeutenden Einfluss auf den Klimawandel hat. Der SSR ist ein fortschrittlicher modularer Reaktor, der "billigen, sauberen und sicheren Strom erzeugt", sagt das Unternehmen. Bestehende Lagerbestände an abgebrannten Kernbrennstoffen können als Brennstoffquelle genutzt werden, und die Energie kann mit der patentierten GridReserve-Technologie gespeichert werden, um einen größeren Ausbau der erneuerbaren Energien in einem CO2-freien Netz zu ermöglichen, fügt sie hinzu.

Moltex ist Teil der Initiative Advanced Modular Reactor der britischen Regierung, und durch eine Zusammenarbeit mit NB Power macht Moltex Fortschritte bei den Plänen zur Demonstration des ersten betriebsbereiten Stable Salt Reactor in New Brunswick, Kanada.

*

Karte der nuklearen Welt:

Der erste Stable Salt Reactor (SSR) soll in Kanada realisiert werden.

*

Durchsuchen der reaktorpleite.de mit dem Suchwort: Kanada

*

Was ist Generation IV? FZ Karlsruhe, Februar 2004 (.pdf-Datei)

*

http://www.world-nuclear-news.org/NN-Moltex-partners-in-New-Brunswick-SMR-project-1607185.html

*

Kanada: New Brunswick Power freut sich über die Fortschritte von Moltex ...

https://www.moltexenergy.com/news/details.aspx?positionId=123

*

Weiter zu: Zeitungsartikel 2019

*


Wikipedia

*

https://en.wikipedia.org/wiki/Stable_salt_reactor

*

https://en.wikipedia.org/wiki/Molten_salt_reactor

*

https://de.wikipedia.org/wiki/Generation_IV_International_Forum#Schneller_natriumgek%C3%BChlter_Reaktor

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang


***

Aktuell+. Mehr Lesenswertes ...!

*

18.09.2019 - Salzschmelzbestrahlungstest in Petten abgeschlossen

Ein Bestrahlungstest an geschmolzenen Kernbrennstoffsalzen im Inneren des Hochflussreaktors wurde im niederländischen Petten durchgeführt. Die Ergebnisse werden neue Daten über den sicheren Betrieb von Schmelzsalzreaktoren (MSRs) liefern. Ein weiteres Bestrahlungsexperiment im Hochflussreaktor soll Anfang 2020 beginnen und die Korrosionsbeständigkeit von Kandidatenlegierungen für den Bau eines MSR untersuchen.

www.DeepL.com/Translator

*

CO2 sinnvoll nutzen ...

18.09.2019 - Neuer Ansatz für „grüneren“ Zement

Strom statt Kohle: US-Forscher haben eine Methode entwickelt, die den CO2-Ausstoß der Zementproduktion langfristig drastisch reduzieren könnte. Statt durch kohlenbefeuerte Brennöfen wird der Rohkalk dabei durch einen elektrochemischen Prozess in Löschkalk überführt und dann unter Hitze und Sandzusatz zu Zement weiterverarbeitet. Das freiwerdende Gas kann dabei direkt als Brennstoff genutzt werden, wie die Wissenschaftler berichten.

*

18.09.2019 - Für neues Kraftwerk: Ösis graben den Alpen das Wasser ab

In den Ötztaler und Stubaier Bergen soll ein Kraftwerk ausgebaut werden. Alpenvereine und Bürger wehren sich dagegen – ihre Gründe. Die Alpenvereine sind für Erneuerbare Energien und für die Energiewende, trotzdem machen die Alpenvereine aus Österreich, Tirol und Deutschland (DAV) mobil gegen ein geplantes Wasserkraftwerk.

*

18.09.2019 - Schlechte Nähte: Französische AKW bleiben dennoch in Betrieb

Qualitätsmängel bei 16 Generatoren in sechs Reaktoren. Frankreich verteilt mehr Jodtabletten an die Bevölkerung. Probleme wurden an den Reaktoren 3 und 4 in Blayais, Block 3 in Bugey, Block 2 in Fessenheim, Block 4 in Dampierre-en-Burly und an Reaktor 2 in Paluel identifiziert.

*

17.09.2019 - Großbritannien hält an Atomstrom fest - Britische AKWs sind illegal

AKWs wie etwa Hinkley Point B und Hunterston B laufen bereits seit über 40 Jahren – zu lange, sagen Kritiker. Dennoch bleiben sie am Netz ...

*

Neuer Generation IV 'Small Modular Reaktor' aus Frankreich.

17.09.2019 - In Frankreich entwickeltes SMR-Design vorgestellt

Ein neues kleines modulares Reaktordesign (SMR) wurde von der französischen Kommission für alternative Energien und Atomenergie (CEA), EDF, Naval Group und TechnicAtome angekündigt. Der 'Nuward' - mit einer Kapazität von 300-400 MWe - wurde gemeinsam unter Nutzung der französischen Erfahrung mit Druckwasserreaktoren (DWRs) entwickelt.

www.DeepL.com/Translator

*

17.09.2019 - Frontal 21 - Wie Naturschützer die Energiewende blockieren

Der Windkraftausbau bricht ein, damit steht das Klimaschutzziel 2030 auf dem Spiel. Grund dafür sind oft langwierige Genehmigungsverfahren und blockierende Umweltverbände. "Der Artenschutz wird hier missbraucht, um die Windkraft zu stoppen", urteilt Gabriela Terhorst vom Bund für Umwelt- und Naturschutz in Deutschland (BUND).

*

16.09.2019 - Atomkraftwerk Neckarwestheim geht später wieder ans Netz

Der Block II des Atomkraftwerks Neckarwestheim wird mindestens zwei Wochen später als geplant wieder ans Netz gehen. Grund dafür ist eine undichte Stelle an einem sogenannten Vorwärmer, wie die EnBW am Montag mitteilte. Der Schaden müsse erst behoben werden. Die undichte Stelle in einem sogenannten Vorwärmer im Maschinenhaus sei in der Nacht zum Sonntag festgestellt worden, während das Kraftwerk wieder in Betrieb genommen werden sollte.

*

CO2 sinnvoll nutzen ...

16.09.2019 - Wundermaterial - Katalysator aus Kupfer und Palladium erzeugt Graphen aus CO2

Das Wundermaterial Graphen wird bisher fast ausschließlich aus Graphit erzeugt. Ein neuer Umwandlungsprozess ermöglicht nun die Herstellung von Graphen aus dem in der Luft enthaltenen CO2.

Die Wissenschaft versucht weltweit Methoden zu finden, um aus dem klimaschädlichen Treibhausgas CO2 neue Rohstoffe zu erzeugen ...

*

16.09.2019 - Militär erscheint in Klimadebatte nicht - US-Militär ist weltweit größter Umweltverschmutzer

"Was kostet es, die ganze Welt zu ernähren?" - "Gerade einmal ein Drittel von dem, was es kostet, sie zu zerstören."

Und das Geld für die Zerstörung geben wir ohne große Diskussion in Politik und Medien seit Jahrzehnten aus …

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang


***

Spendenaufruf

- Der THTR-Rundbrief wird von der 'BI Umweltschutz Hamm' herausgegeben und finanziert sich aus Spenden.

- Der THTR-Rundbrief ist inzwischen zu einem vielbeachteten Informationsmedium geworden. Durch den Ausbau des Internetauftrittes und durch den Druck zusätzlicher Infoblätter entstehen jedoch laufend Kosten.

- Der THTR-Rundbrief recherchiert und berichtet ausführlich. Damit wir das tun können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns über jede Spende!

Spendenkonto:

BI Umweltschutz Hamm
Verwendungszweck: THTR Rundbrief
IBAN: DE31 4105 0095 0000 0394 79
BIC: WELADED1HAM

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang


***

 

GTranslate

Afrikaans Arabic Belarusian Bulgarian Chinese (Simplified) English Finnish French Georgian Hebrew Hindi Indonesian Japanese Lithuanian Malay Polish Portuguese Russian Spanish Swedish Thai Turkish
block2a.jpg