Newsletter XIV 2022

01. bis 07. April

 

***


      2022 2021
2020 2019 2018 2017 2016
2015 2014 2013 2012 2011

Aktuelles+ Hintergrundwissen

***

Auszug aus der PDF-Datei
Nuclear Power Accidents + NAMS + INES

*

06. April 1993 - (INES 4 - NAMS 4,8 - 3500 TBq) - Tomsk 7 Sewersk

07. April 1989 - K-278, Komsomolez - sank südlich der Bäreninsel

10. April 1963 - SSN-593, USS Thresher - sank 350 km vor Cape Cod

10. April 2003 - (INES 3 - NAMS 3,9 - 360 TBq) - Akw Paks, HUN

10. April bis 15. Mai 1967 - (Keine INES Klassifizierung!) - Atomfabrik Majak

11. April 1968 - K-129, sank 2900 km nordwestlich von Hawaii

11. April 1970 - K-8, sank im Golf von Biskaya

19. April 2005 - (INES 4) Atomfabrik Sellafield

21. April 1957 - (INES 4) Atomfabrik Majak

26. April 1986 - (INES 7 - NAMS 8 - 5,2 Millionen TBq) - Akw Tschernobyl

 

**

07. April

 

Erneuerbar | Frankreich | Reaktorpanne | Strompreis

Strom-Export aus Deutschland:

Erneuerbare für Frankreich

Deutschland hat im ersten Quartal wieder viel Strom ins Ausland geliefert. Das hat auch mit Problemen in französischen Atomkraftwerken zu tun.

*

Vereinigte Staaten | Europa | Russland

Lehnen Sie sich zurück und sehen Sie zu, wie Europa Selbstmord begeht

Wenn das Ziel der USA darin besteht, Russlands Wirtschaft mit Sanktionen und Isolation zu zerstören, warum befindet sich Europa dann stattdessen in einem wirtschaftlichen freien Fall?

 

IMHO

Europa zwischen Hammer und Amboss ...

*

Japan

Schnelle Wiederinbetriebnahme gar nicht möglich

Atomkraftbefürworter in Japan verkennen die Risiken

Die Zahl der Atomkraftbefürworter in Japan wächst und die Forderung nach einem Neustart der Kernkraftwerke wird immer lauter. Aber diese Forderung ist weit von der Realität entfernt, denn es ist unwahrscheinlich, dass genau das passieren wird.

*

Japan

Regierung verspricht Schaden abzuwenden

Fischer wehren sich weiter gegen die Ableitung des Wasser aus Fukushima

Viele Fischer in Japan wehren sich weiter gegen die Ableitung des Wassers aus dem havarierten Atomkraftwerk Fukushima Daiichi. Der Leiter der nationalen Fischereigenossenschaft hat Japans Premierminister Fumio Kishida am Dienstag mitgeteilt, dass die Ableitung weiterhin abgelehnt wird, da negative Auswirkungen auf die Branche zu erwarten sind.

*

Meeresspiegel

Küstenstädte sinken teils schneller, als der Meeresspiegel steigt

Die Ursachen für die Landabsenkung an den Küsten sind vielfach menschengemacht. Die Folgen könnten häufigere Überschwemmungen sein, warnen Forscher.

*

Laufzeit

Längere AKW-Laufzeiten drängen erhebliche Mengen Ökostrom aus dem Netz

Neue Studie zur Atomkraft in der EU

*

Wind | Solar | Erneuerbar

Erneuerbare: Kommt jetzt der Turbo?

Bundeskabinett hat Gesetzesentwürfe verabschiedet, die dem Ausbau von Sonne, Wind & Co. Beine machen sollen

*

07. April 1989 - K-278, Komsomolez - das Atom-U-Boot der November-Klasse (Projekt 627 Variante A) sank südlich der Bäreninsel mit zwei Nuklear-Torpedos an Bord auf ca. 1800 Meter Tiefe, 42 Seeleute starben ...

 

**

06. April

 

Rohstoff | Aufrüstung

Spannungen zwischen den Großmächten

Wie die Arktis militarisiert wird

Der Krieg in der Ukraine ist ein Wendepunkt für die Arktispolitik der Nato. Norwegen zieht daraus Konsequenzen – und investiert massiv ins Militär.

*

Wind | Solar | Erneuerbar

Deutschland will den Ökostrom

Ab 2035 soll Strom in Deutschland fast vollständig durch erneuerbare Energien erzeugt werden und somit nahezu treibhausgasneutral sein. Bundeswirtschaftsminister Habeck stellte dazu einen Katalog von Maßnahmen vor.

*

Laufzeit

Energieabhängigkeit

Scholz erteilt Weiterbetrieb von AKW Absage

"Kein guter Plan" sei es, so Bundeskanzler Scholz, die Atomkraftwerke länger laufen zu lassen. Die Anlagen seien auf einen Weiterbetrieb nicht vorbereitet.

*

Frankreich | EDFReaktorpanne | Strompreis

EDF-Reaktor Cattenom 3 (1,3 GW) fällt weitere 3,5 Monate aus

EDF hat den Ausfall seines Kernreaktors Cattenom 3 (1,3 GW) im Nordosten Frankreichs um 3,5 Monate verlängert, zeigten Transparenzdaten am Mittwoch. Der Grund sind anhaltende Untersuchungen zu Korrosionsschäden.

*

Solar | Speicher | Wärme

Solaranlagen, Speicher, Wärmepumpen: Erneuerbare Energien erleben einen Boom

Deutschland bangt um die Versorgung mit Gas, Öl und Kohle. Die Verkaufszahlen für Solaranlagen, Speicher und Wärmepumpen gehen immer weiter nach oben.

*

Klimakatastrophe

IPCC-Bericht: CO2-Emissionen weltweit bis 2030 halbierbar

Klimakrise - Laut Bericht des Weltklimarats muss dringend gehandelt werden. Die gute Nachricht: Die Emissionen weltweit lassen sich bis 2030 zu einem bezahlbaren Preis um die Hälfte reduzieren – wenn alle an einem Strang ziehen

*

Uran | Urenco

Der Urenco-Report

SOFA (Sofortiger Atomausstieg) Münster hat jetzt eine zweite, aktualisierte und erweiterte Auflage des Urenco-Reports herausgebracht. Titel: "Urenco: Urananreicherungsanlage Gronau und Zentrifugenforschung Jülich - Gefährdung für Atomausstieg und Frieden". Auf 51 Seiten werden anhand öffentlich zugänglicher Quellen die globalen Geschäfte des Urananreicherers Urenco nachvollzogen und die Verbindungen nach Gronau und Jülich hergestellt. Es geht um den problematischen Kundenstamm der Urenco, die militärische Dimension der Urananreicherung und Zentrifugenentwicklung, die ungelöste Atommüllproblematik sowie die gefährlichen Pläne zum Neubau von kleinen und großen Reaktoren - und es geht ganz aktuell auch um die atomaren Urenco-Geschäfte in Russland, der Ukraine und den Vereinigten Arabischen Emiraten - unserem angeblich neuen Energieverbündeten.

Hier findet ihr den ganzen Report:

Urenco-Report-Maerz-2022.pdf

*

06. April 1993 - (INES 4 - NAMS 4,8 - 3500 TBq) - Tomsk 7 Sewersk, RUS - schwerwiegender radioaktiver Unfall, bei dem ein Tank des Sibirischen Chemiekombinats SCGP mit einer hoch radioaktiven Lösung explodierte. 

 

**

05. April

 

Absetzanlage Helmsdorf | Wismut | Uranabbau

Ein Barleber erzählt: Der große Dammbruch der Wismut

Ein großer Dammbruch am 7. April 1961 hat das Leben vieler Einwohner von Oberrothenbach im Erzgebirge nachhaltig verändert. Ein Barleber erinnert sich an den Vorfall.

*

Wind

Einigung in der Bundesregierung

Windräder dürfen künftig näher an Radaranlagen gebaut werden

Abstandsregeln bremsen bislang den Ausbau der Windenergie. Nun lockert die Bundesregierung die Vorgaben im Umfeld von Radaranlagen. Wirtschaftsminister Habeck spricht von einem »fetten Ausrufezeichen«

*

Atomtransport | Garching | Ahaus

Grüne gegen Atomtransport von Garching nach Ahaus

*

Frankreich

Französische Reaktoren verfaulen: Strompreis explodiert über Nacht

Deutschland ächzt unter den steigenden Strompreisen – und manch einer schielt dabei neidisch ins Nachbarland Frankreich, wo Atomstrom nach wie vor wichtiger Bestandteil der Erzeugungsstrategien ist und der Endkunden-Strompreis viel niedriger ist als in Deutschland. Ein Blick auf die europäischen Strombörsen zeigt aber: Die Franzosen zahlen aktuell im Day-Ahead-Handel ein Vielfaches unserer Preise.

*

Klima | IPCC

Die Zeit läuft ab

Der neue IPCC-Bericht macht klar: Die Welt verfügt über die Instrumente zur Bewältigung der Klimakrise, aber sie müssen viel schneller und konsequenter eingesetzt werden. Europa kommt die Rolle zu, den Umbau weg von Kohle, Erdöl und Erdgas weltweit anzuführen, statt ihn künstlich zu verzögern.

*

Sanktionen | Rohstoff

Putin und das deutsche Windrad

Sanktionen Für Deutschlands Energiewende aber wäre ein Lieferstopp von russischen Metallen folgenschwer

*

Uranabbau | UdSSR

Kirgisistan: Altlastensanierung an zwei Standorten abgeschlossen

In Kirgistan wurden laut der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) die Arbeiten zur Sanierung der Hinterlassenschaften von Uranabbau und -verarbeitung in den Dörfern Schekaftar und Min-Kusch erfolgreich abgeschlossen. Laut EBWE profitieren davon sowohl die Umwelt als auch die Gesundheit der Bevölkerung. Ein besonderes Augenmerk wurde auf nachhaltige Massnahmen gelegt.

 

**

04. April

 

Frankreich | Blackout

Alle Jahre wieder: Blackout-Alarm in Frankreich

Das Land hat aber viel Glück gehabt, dass die Kältewelle erst im April kam, denn nun können erneuerbare Energien die Stromlücke zum Teil schließen

*

Blickt irgendjemand durch?

Informationskrieg | Propaganda | Desinformation | Fracking

Erdgas aus Deutschland

Putins Propaganda gegen das Fracking

Jahrelang unterstützte die russische Regierung Umweltgruppen im Kampf gegen das Fracking. Auch in Deutschland war die Förderung heimischen Erdgases politisch chancenlos – bis jetzt. Ändert das drohende Embargo die Lage?

 

IMHO

Logischerweise trauen wir alle dem finsteren Kriegsherrn Putin derzeit alles zu, aber gibt es außer Gerüchten und Behauptungen auch irgendwelche Beweise?

In dem obigen Artikel werden dankenswerterweise Namen genannt:

„Russland finanziert die Anti-Fracking-Bewegung in den USA“ behauptete etwa Harold Hamm, der CEO von Continental Ressources.

So berichtete der ehemalige Nato-Generalsekretär Fogh Rasmussen schon 2014, Russland habe Umweltschutzorganisation unterstützt, „um die europäische Abhängigkeit von russischem Gas zu erhalten“.

Die Zeitung „Die Welt“ zitierte kürzlich einen Informanten, der Wissenschaftlern des Martens Centre for European Studies berichtet hatte, dass Russland bislang rund 82 Millionen Euro an europäische Klimaschutzverbände gezahlt habe.

"Follow the money" und dran an den Speck ...

*

Erdgas

Algerien dreht an der Gas-Schraube

"Deutschland unterstützt MidCat absolut", sagt der deutsche Botschafter in Madrid. Vereitelt die spanische Regierung ein wichtiges Projekt?

*

Wind

Lemke und Habeck legen Eckpunkte für schnelleren Windkraft-Ausbau und einheitliche Artenschutzregeln vor

Ziel der Bundesregierung ist es, den Ausbau Windenergie aus Klimaschutzgründen und mit dem Ziel der Reduzierung der Abhängigkeit von russischen Energieimporten zu beschleunigen. Künftig sollen klare und verbindliche Regeln für den Artenschutz beim Ausbau der Windenergie gelten

*

Erneuerbar

Kuba sondiert Energiekooperationen in Berlin

Der kubanische Minister für Energie und Bergbau, Nicolás Liván Arronte, weilt derzeit in Berlin und hat am Berliner Dialog zur Energiewende 2022 teilgenommen ...

*

Laufzeit | Atomlobby | Kini Jödler

Wirtschaftsministerium: Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke nicht empfohlen

Anlässlich der Abhängigkeit von russischem Gas und der hohen Preise ruft Bayerns Ministerpräsident Markus Söder wieder nach der Atomkraft. Warum das nicht geht.

 

**

03. April

 

Atommüll | Asse II

Strahlendes Abfall-Jubiläum

Vor 55 Jahren wurde der erste Atommüll im ehemaligen Salzbergwerk Asse eingelagert

*

Putin | Russland | NATO | Vereinigte Staaten

Die Verteidiger der US-Vorherrschaft und die «Putin-Versteher»

Die zwei unversöhnlichen Positionen: 1. «Putin keinen Meter nachgeben!» – 2. «Nato weg von den Grenzen Russlands!»

*

Ukraine | Russland

Wladimir Sergijenko: „Wenn die Diplomatie versagt, sprechen die Kanonen“

Über Kriegsverbrechen, Verschleppen von Kindern und die aus der Geschichte erwachsene russische Logik.

*

Polen

Polen zeigt sich offen für eine Stationierung amerikanischer Atomwaffen

Polens Vizeregierungschef hält es für sinnvoll, die nukleare Teilhabe auf die Nato-Ostflanke auszuweiten und ruft nach 50.000 weiteren US-Soldaten. Die Haltung der Bundesregierung zum Ukrainekrieg kritisiert er.

**

02. April

 

Putin ist ein Kriegsverbrecher“:

Carla del Ponte fordert internationalen Haftbefehl gegen Putin

Genf Die frühere Chefanklägerin der UN-Kriegsverbrechertribunale für das ehemalige Jugoslawien und für den Völkermord in Ruanda hat vom Internationalen Strafgerichtshof die Ausstellung eines internationalen Haftbefehls gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin gefordert.

*

Forschungsethik | Ausgeforscht – Teil 1

Warum drei Klimaforscher:innen nicht mehr das Klima erforschen

Die Menschheit weiß seit Jahrzehnten alles Grundlegende über die Klimakrise – und hält sie trotzdem nicht auf. Was macht das mit denen, die dieses Wissen produzieren? Unsere Autorin hat mit Klimawissenschaftler:innen gesprochen, die ihren Job geschmissen haben und die Rettung des Planeten jetzt anders angehen.

*

Uran | Ausnahme für Atomtransporte

Russisches Flugzeug mit Brennelementen für AKW beliefert Tschechien

 

IMHO

Was ist los, kann Westinghouse die WWER-Brennelemente noch nicht liefern?

*

Ukraine | Russland

Ich bin Ukrainerin – und kann kein Blau-Gelb mehr sehen

Kriegsberichte Unsere Autorin Marija Hirt ist Ukrainerin und lebt seit Jahren in Deutschland. Die Solidarität mit ihrer alten Heimat sieht sie mit gemischten Gefühlen

 

**

01. April

 

Im Papa-Mobil in die Ukraine

Wenn der Papst nach Kiew fährt und alle kommen mit

Ein großer Friedens-Treck, das ist es, was es jetzt bräuchte. Mit den Glaubensführern der Welt. Absurd? Vielleicht. Ein Wunschtraum.

*

Uran | Wirtschaft und Umwelt 

Anything goes ersetzt Energiewende

Wegen den Verwerfungen an den Rohstoffmärkten gerät der Klimaschutz aus dem Blick der Politik. Selbst Kohle und Atom werden wieder populär

*

Atomlobby

Atomkraft-Befürworter für BASE-Präsident "intellektuell schwer nachvollziehbar"

Wolfram König, Präsident des Bundesamts für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung, meint, gerade der Ukraine-Krieg zeige die Gefahren der Atomkraft auf.

*

Ukraine | Russland | Propaganda

Beispiel Mariuopol: Kriegsverbrechen und Propaganda

Im Westen wird das ukrainische Narrativ fast bedingungslos übernommen, dass Untaten nur die russischen Truppen ausüben. Aber so einfach ist es nicht.

*

Putin

"Putin ist ein lupenreiner Alle-Demokraten-Mörder"

Der sanfte, weise Arik Brauer und der radikale, zornige Wolf Biermann: Beide verbanden ein kämpferischer Humanismus und verheerende Erfahrungen mit Diktaturen. Am 24. März nimmt Biermann folgerichtig den Brauer-Preis entgegen. Sein aktuelles Buch heißt "Mensch Gott!"

*

Ukraine | Russland | Propaganda

Selenskyjs heroischer Widerstand vernebelt vielen das Hirn

Ukraine Präsident Selenskyj wehrt sich mit allen Mitteln gegen Russlands Angriff, auch medialen. Er hat damit Erfolg. Aber ist das auch gut?

 

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang
Aktuelles+ Hintergrundwissen

***

Aktuelles+ 01. April

 

**

IMHO

Corona | Putin | Informationskrieg | Medien

Ökonomie der Aufmerksamkeit - 1 | 2

Im ersten Teil ging es um die Aufmerksamkeit des Publikums angesichts unterschiedlicher, in ihrer Wirkung aber durchaus vergleichbarer Szenarien. Die Schlussfolgerung: Wenn es rumpelt, kracht und Funken fliegen, sind die Menschen hellwach und ganz bei der Sache. Wenn es aber außer einem besorgten Kommentator und ein paar aufgebrachten Anwohnern nichts Aufregendes zu sehen oder zu hören gibt, interessiert sich niemand dafür, auch wenn die Informationen für die Zuschauer vielleicht überlebenswichtig sind.

Medien:

Die Wahrheit und all die anderen Opfer

Vor zwei Jahren verdrängte Corona alle anderen wichtigen Themen aus den Schlagzeilen.

Die Zahl der Corona-Infektionen ist seither in schwindelerregende Höhen gestiegen und die Zahl der Corona-Toten kennt sowieso nur eine Richtung, bergauf.

Bisher wurden weltweit rund 482 Millionen Infektionsfälle gezählt. Dem gegenüber stehen 6,0 Millionen Todesopfer mit diagnostizierter COVID-19 Erkrankung.
Zitat aus www.corona-zahlen-heute.de vom 01. April 2022

Anfang April 2021 lag die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei ca. 130 und bestehende Schutzmaßnahmen waren verschärft. Heute sind wir bei einer 7-Tage-Inzidenz von 1500 und alle drehen völlig frei ...
 

Seit dem 24. Februar jedoch wütet der Putinsche Krieg und COVID-19 hat als Topthema ausgedient.

Die Wahrheit starb schon früh, bekanntlich lange vor dem russischen Einmarsch in die Ukraine.

Innerhalb eines Monats sind mehr als 23.000 Menschen in diesem Bruderkrieg getötet worden ... 

 

Es geht nicht darum die Toten gegeneinander aufzuwiegen, sondern zu verdeutlichen wie Aufmerksamkeitsökonomie funktioniert.

*

Friedliche Koexistenz? Schnee von gestern!

Prominente klatschen könnten der neue Volkssport werden.

Die Ohrfeigen werden öffentlichkeitswirksam auf der Tribüne und/oder sogar auf offener Bühne verteilt und entgegengenommen. Das ist gut für die Einschaltquoten, und diese Form der Öffentlichkeitsarbeit ist wirklich billig.

Wenn ein Prominenter austeilt, passiert nichts. Er muss sich nur hinterher reumütig entschuldigen, und das ist natürlich auch beim Publikum sehr willkommen. Wenn ein Möchtegern-Promi einen echten Prominenten schlägt, passiert zunächst auch nicht viel, beide teilen das Interesse der Boulevardpresse und alles in allem haben wir eine echte Win-Win-Situation.

Wenn es beim Geohrfeigten zu bleibenden Schäden kommt, könnte es für den Schläger teuer werden, denn wie soll er beweisen, dass der Geohrfeigte schon vor der Ohrfeige einen gewaltigen Schaden hatte?

Scherz beiseite, wir befinden uns offensichtlich in Zeiten einer steigenden Gewaltspirale.

Die Kameras lieben es!

*

Die Sprache der Atomlobby
oder … wer hat die Kokosnuss versteckt?

Mitte März 2020 las ich im wichtigsten Nachrichtenorgan der Atomindustrie World Nuclear News (WNN) einen Artikel über die Sprache und darüber, wie die Verwendung bestimmter Worte in technischen Zusammenhängen unschöne Bilder in den Köpfen der Zuhörer erzeugen kann.

Wörter mit Atom* erzeugen z.B. Bilder von Atombombenexplosionen und sind daher nicht mehr erwünscht. Bekannte und Furcht auslösende Formulierungen wie Freisetzung von Radioaktivität werden jetzt umschrieben, damit sie harmlos klingen: Unregelmäßigkeiten im Betrieb der Druckrückhaltung oder so ähnlich.

Die gesamte Kommunikation der Atomlobby hat sich gewandelt. Böse Worte wie Atomkraft oder Atomenergie werden sorgsam vermieden. In den Außendarstellungen der Atomindustrie ebenso wie in den Artikeln der Pro-Atom-Medien und natürlich auch in den Teilen der Wikipedia, die von der Atomindustrie direkt oder indirekt kontrolliert werden, ist aus Atomkraft längst Kernkraft geworden. Diese Kraft der Kerne ist natürlich CO2-frei und erzeugt bestenfalls Kopfkino-Bilder von wunderbar leckeren Nüssen. Und da Nüsse schon seit Urzeiten zu den beliebtesten und begehrtesten Nahrungsmitteln der Primaten gehören - deren Geschmack und Energie die Vorfahren des Menschen schon erfreute, bevor sie überhaupt einen Begriff vom Menschsein entwickelt hatten - sind Nüsse natürlich durchweg positiv besetzt und lösen allenfalls Speichelfluss aus.

Die ganze Affenbande brüllt: "Bravo, exellent, guter Trick!"

Die ganze Bande der Atomlobbyisten findet es einfach toll, wenn über das Thema garnicht mehr geschrieben wird und sie völlig ungestört machen können, was sie wollen. So wie zwischen 1942 und 45, als der Zweite Weltkrieg tobte und die Menschen mit dem Überleben des Krieges beschäftigt waren. Die Medien waren fest eingebunden und hatten kein besonderes Interesse daran, Entscheidungen ihrer Regierungen zu hinterfragen.

Fragen nach Sinn oder Unsinn der Hochrüstung galten und gelten als unpatriotisch.

Wie zu allen Zeiten ...

*

Während wir also durch lauter attraktive Bildern abgelenkt sind, geht das Klima unseres hübschen, blauen Heimatplaneten immer schneller den Bach hinunter. Alles hat seinen Preis.

Ein paar Bilder zur Erinnerung.

 

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang
Aktuelles+ Hintergrundwissen

***

Hintergrundwissen

 

**

reaktorpleite.de

 

Karte der nuklearen Welt:

Wir müssen uns selbst um die Welt kümmern,
große Staatsmänner haben immer irgendwelche Kriege zu führen!

*

Die interne Suche:

Informationskrieg

brachte u.a. folgende Ergebnisse:

 

10. März 2022 - Es herrscht Krieg, da ist das Klima grad mal egal

*

01. April 2021 - Deutschland gewährt Politisches Asyl für Julian Assange und Edward Snowden!

*

Wer die Wahrheit ausspricht, wird von den Horrorclowns der Lüge bezichtigt und beschimpft.

 

**

YouTube-Kanal - Reaktorpleite

 

klima:neutral - 11:24

Krieg: Fatal für Mensch und Klima!

*

wikiTHEK - arte Doku - 01:54 - Ausschnitt aus der arte Doku "Wy We Fight"

US-Präsident Dwight D. Eisenhower:
Warnung vor dem militärisch-industriellen Komplex (Deep State)

*

Rohdatenhalde - arte Doku - 01:38:43

Doku: Why We Fight - Amerikas Kriege

*

arte - 59:48

Die wahre Geschichte des 1. Golfkrieges

 

Wird in einem neuen Fenster geöffnet! - YouTube-Kanal "Reaktorpleite" Playlist - Radioaktivität weltweit ... - https://www.youtube.com/playlist?list=PLJI6AtdHGth3FZbWsyyMMoIw-mT1Psuc5Playlist - Radioaktivität weltweit ...

In dieser Playlist finden sich über 150 Videos zum Thema

 

**

Ecosia

Diese Suchmaschine pflanzt Bäume!

 

Stichwortsuche: Informationskrieg

https://www.ecosia.org/search?q=Informationskrieg

 

**

AtomkraftwerkePlag -
Rechercheplattform zur Atomenergie

 

Einflussnahme und Kampagnen der Atomlobby

Atomenergie wurde in der deutschen Bevölkerung seit jeher nur von einer Minderheit akzeptiert. Nach den Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima ist ihre Akzeptanz weiter gesunken. Dem versuchen Politik, Atomindustrie und deren Lobbyorganisationen seit Jahrzehnten durch Öffentlichkeitsarbeit und Imagekampagnen entgegenzusteuern, meist nur mit geringem Erfolg.

Dem größten Erfolg der deutschen Atomlobby mit der Laufzeitverlängerung 2010 folgte kurz danach mit dem Ausstiegsbeschluss 2011 die bitterste Niederlage ...

 

**

Wikipedia

 

Informationskrieg

Informationskrieg, kurz Infokrieg (engl. infowar oder information warfare), ist eine Bezeichnung für die gezielte Nutzung und Manipulation von gesteuerten Informationen, um in der Wirtschaft oder in der Politik Vorteile gegenüber Konkurrenten und Gegnern zu erzielen. Dazu gehört auch die Beeinflussung von Medien durch Falschinformationen (Fake News), Teilinformationen oder Propaganda mit dem Ziel der Medienmanipulation im eigenen Interesse.
In den öffentlich zugänglichen Medien ist der Informationskrieg eine Form des Cyberwar.

In sozialen Netzwerken werden immer häufiger auch mit Hilfe von Algorithmen (Social Bots) Profile gefälscht, Informationen gesammelt oder auch gezielt gestreut. Illiberale Regimes, aber auch Demagogen brauchen abweichende Meinungen nicht zum Schweigen zu bringen, wenn es ihnen gelingt, zu stören und zu verwirren; damit findet eine "Zensur durch Lärm" statt ...

*

Desinformation

Desinformation wird das gezielte Verbreiten von Falschinformationen genannt, dessen Ziel ist, die Gesellschaft, einzelne Gruppen oder Einzelpersonen im Sinne politischer oder wirtschaftlicher Interessen zu täuschen. Selten bezeichnet „Desinformation“ auch die beschriebene (als Täuschungsversuch betrachtete) Falschinformation selbst (beispielsweise „schädliche Desinformationen verbreiten“). Die dazu übermittelte Information ist nicht nur nach objektiven Maßstäben unwahr, sondern wird vom Urheber bewusst zum Zweck der Täuschung in die Welt gesetzt. Die Desinformation kann etwa über Massenmedien verbreitet werden, wobei man auch von Medienmanipulation spricht. Die Desinformation ist entweder direkte Lüge oder besteht indirekt aus subtiler Unterdrückung, Verschweigen oder Ablenken von überprüften Fakten oder indem falsche Meinungen impliziert werden.

In zahlreichen Gebieten von Politik und Wirtschaft werden Desinformationen gezielt eingesetzt. So besitzen viele Geheimdienste eigene Abteilungen für die Fälschung und Verbreitung von Informationen. Im militärischen Bereich werden Desinformationen zur Täuschung des Gegners eingesetzt, etwa um ihn durch falsche Informationen über eigene Truppenstärken oder deren räumliche Verteilung zu fehlerhaften Entscheidungen zu leiten. Verbraucher werden durch Verbreitung von Gerüchten oder öffentlich zugänglicher falscher Informationen dahingehend beeinflusst, Produkte eines Mitbewerbers nicht zu kaufen ...

 

**

Zurück zu:

Newsletter XIII 2022 - 26. bis 31. März | Zeitungsartikel 2022

 

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang
Aktuelles+ Hintergrundwissen

***

Spendenaufruf

- Der THTR-Rundbrief wird von der 'BI Umweltschutz Hamm' herausgegeben und finanziert sich aus Spenden.

- Der THTR-Rundbrief ist inzwischen zu einem vielbeachteten Informationsmedium geworden. Durch den Ausbau des Internetauftrittes und durch den Druck zusätzlicher Infoblätter entstehen jedoch laufend Kosten.

- Der THTR-Rundbrief recherchiert und berichtet ausführlich. Damit wir das tun können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns über jede Spende!

Spendenkonto:

BI Umweltschutz Hamm
Verwendungszweck: THTR Rundbrief
IBAN: DE31 4105 0095 0000 0394 79
BIC: WELADED1HAM

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang


***

 

GTranslate

deafarbebgzh-CNhrdanlenettlfifreliwhihuidgaitjakolvltmsnofaplptruskslessvthtrukvi
ueberlebenstraining-1989.jpg