Newsletter XXXIII

27.07. - 01. August 2021

***


        2021
2020 2019 2018 2017 2016
2015 2014 2013 2012 2011

Aktuelles+ Hintergrundwissen

***

Off Topic

01.08.2021 - Julian Assange: Wie die USA ihre Kriegsverbrecher schützen

telepolis.de

*

31.07.2021 - CO2-Fußabdruck: Wie ein PR-Trick von den Machern des Klimawandels ablenkt

telepolis.de

*

Kommentar zur Energiewende

31.07.2021 - Die Diskussion über ein neues AKW ist eine Scheindebatte

derbund.ch

*

Lungenkrebs bleibt größte Krankheitsgruppe

31.07.2021 - Mehr als eine Milliarde Euro Entschädigung für Wismut-Kumpel

mdr.de

*

30.07.2021 - Niedersachsen und Baden-Württemberg passen Rahmen für Wind-Ausbau an

iwr.de

*

CO2-Emissionen bei Stromproduktion

30.07.2021 - Den Superverschmutzern auf der Spur

taz.de

*

Dürre in Kalifornien

30.07.2021 - Der Kampf ums Wasser hat begonnen

tagesschau.de

*

Campact vor der Bundestagswahl

29.07.2021 - Die Klimablockierer verhindern

taz.de

*

29.07.2021 - AKW mit nassen Füßen

telepolis.de

*

28.07.2021 - Basaltstaub als CO2-Schlucker?

scinexx.de

*

28.07.2021 - "Klima-Notfall": Tausende Wissenschaftler schlagen erneut Alarm

heise.de

*

Russland strahlt im hellen Licht der nuklearen Entwicklungshilfe ...

27. Juli 2021 - Baubeginn für bolivianischen Forschungsreaktorkomplex

world-nuclear-news.org - Übersetzen mit https://www.deepL.com/translator (kostenlose Version)

*

27.07.2021 - Taipower stellt Antrag auf Stilllegung des Kernkraftwerks Maanshan

world-nuclear-news.org - Übersetzen mit https://www.deepL.com/translator (kostenlose Version)

*

Ausbau der Erneuerbaren Energien

27.07.2021 - Wieder mehr Windkraftanlagen an Land

tagesschau.de

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang
Aktuelles+ Hintergrundwissen

***

 

Aktuelles+

 

**

 

Ausbau von Windkraft

27. Juli 2021 - Größte Windräder in Thüringen gebaut, in Sachsen keine

mdr.de

 

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang
Aktuelles+ Hintergrundwissen

***

 

Hintergrundwissen

 

**

 

reaktorpleite.de

 

Karte der nuklearen Welt:

Windenergieausbau wird ausgebremst ...

 

The English version of this world map:

https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1fCmKdqlqSCNPo3We1TWZexPjgNDQOaLD

 

*

 

Die Suche in der reaktorpleite.de mit dem Suchwort 

     
  Windkraft  
     

 

brachte u.a. folgende Ergebnisse:

 

22. Dezember 2020 - Naturschutz und Energiewende: Windräder im Wald erhitzen die Gemüter

Claus Haffert / heise.de

*

05.01.2020 - Klimapolitik - Tragödie oder Kasperletheater

Klaus Kohrs / telepolis.de

**

 

Wikipedia

 

Windenergie

Die Windenergie oder Windkraft ist die großtechnische Nutzung des Winds als erneuerbare Energiequelle. Die Bewegungs-Energie des Windes wird seit dem Altertum genutzt, um Energie aus der Umwelt für technische Zwecke verfügbar zu machen. In der Vergangenheit wurde die mit Windmühlen verfügbar gemachte mechanische Energie direkt vor Ort genutzt um Maschinen und Vorrichtungen anzutreiben. Mit ihrer Hilfe wurde Korn zu Mehl gemahlen, Grundwasser an die Erdoberfläche gefördert, oder Sägewerke betrieben. Heute ist die Erzeugung von elektrischer Energie mit Windkraftanlagen die mit großem Abstand wichtigste Nutzung.

Ende 2020 waren weltweit Windkraftanlagen mit einer Nennleistung von ca. 743 GW installiert, davon 35,3 GW offshore. Nicht ganz die Hälfte dieser Kapazität (ca. 347 GW) wurde in Asien und im pazifischen Raum errichtet, ca. 220 GW in Europa und etwa 170 GW in Amerika, während in Afrika und dem Mittleren Osten nur einige GW verbaut sind. 2020 lieferten die weltweit installierten Anlagen nach Zahlen von BP rund 1590 TWh elektrischer Energie; entsprechend etwa 5,9 % der weltweiten Stromproduktion. Ihr Anteil am weltweiten Primärenergieverbrauch von 154.620 TWh, an dem sie aufgrund der Berechnungsmethode tendenziell unterrepräsentiert ist, lag bei 1,0 %. Auf guten Standorten waren die Stromgestehungskosten von Windkraftanlagen bereits 2013 günstiger als die Stromgestehungskosten neuer Kohle- und Kernkraftwerke. Abhängig von verschiedenen Faktoren wie z. B. Windhöffigkeit (meint hier: quantitativ und qualitativ geeignetes Windvorkommen – vor Ort) und Anlagenauslegung erreichen Windkraftanlagen etwa zwischen 1.400 und über 5.000 Volllaststunden (letzteres auf den besten Offshore-Standorten) ...

 

**

 

AtomkraftwerkePlag

 

Windkraftgegner

Zweifelhafte Organisationen

Grundsätzlich erfreut sich die Windenergie in Deutschland einer hohen Akzeptanz. Nach einer Umfrage von TS Infratest aus dem Jahr 2013 beurteilten 60 % der Befragten ein Windrad in ihrer Nachbarschaft gut oder sehr gut. Unumstritten sind Windkraftwerke jedoch nicht: Es gibt auch Widerstand von Bürgern oder Bürgerinitiativen.

In den letzten Jahren machen einige überregionale Vereine und Bündnisse von sich reden, die sich nicht nur dem Kampf gegen die Windenergie, sondern auch gleich gegen die Energiewende als solche verschrieben haben. Manche dieser Organisationen präferieren als Alternative den Ausbau der Atomkraft und der fossilen Energien.

Dies wurde auch in einer Sendung des ARD-Magazins Monitor "Windkraft: Das falsche Spiel der Stromlobby" vom 25. März 2004 aufgegriffen, die leider nicht mehr im Internet verfügbar ist ...

 

**

 

YouTube-Kanal "Reaktorpleite"

 

Bewegte Bilder zum Thema: Windenergie, Klimaschutz und CO²-Vermeidung

 

arte - 00:06:41

5 Jahre nach dem Pariser Abkommen:
Versprechen gehalten?

 

Panorama3 - NDR - 00:11:19

Der gebremste Windkraft-Ausbau

 

ZDFheute - 00:16:27

Windkraft in Deutschland:
Was Gegner befürchten und Experten fordern

 

Wird in einem neuen Fenster geöffnet! - YouTube-Kanal "Reaktorpleite" Playlist - Radioaktivität weltweit ... - https://www.youtube.com/playlist?list=PLJI6AtdHGth3FZbWsyyMMoIw-mT1Psuc5Playlist - Radioaktivität weltweit ...

In dieser Playlist finden sich über 120 Videos zum Thema Atomkraft, Klima- und Umweltschutz etc.

 

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang
Aktuelles+ Hintergrundwissen

***

Spendenaufruf

- Der THTR-Rundbrief wird von der 'BI Umweltschutz Hamm' herausgegeben und finanziert sich aus Spenden.

- Der THTR-Rundbrief ist inzwischen zu einem vielbeachteten Informationsmedium geworden. Durch den Ausbau des Internetauftrittes und durch den Druck zusätzlicher Infoblätter entstehen jedoch laufend Kosten.

- Der THTR-Rundbrief recherchiert und berichtet ausführlich. Damit wir das tun können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns über jede Spende!

Spendenkonto:

BI Umweltschutz Hamm
Verwendungszweck: THTR Rundbrief
IBAN: DE31 4105 0095 0000 0394 79
BIC: WELADED1HAM

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang


***

 

GTranslate

deafarbebgzh-CNhrdanlenettlfifreliwhihuidgaitjakolvltmsnofaplptruskslessvthtrukvi
fische.jpg