***


Zeitungsartikel 2019
Hintergrundwissen Aktuell+.

***

EU definiert nachhaltige Anlagen

06.12.2019 - Kriterien für Grünes Geld

Artikel aus taz.de

Der Markt für nachhaltige Anlagen wächst rasant – doch was ist grün? Auch Atomenergie? Die EU-Mitgliedsstaaten konnten sich nur vorläufig einigen.

BRÜSSEL afp | Das EU-Parlament und die Mitgliedstaaten haben sich vorläufig auf eine einheitliche Definition für nachhaltige Finanzprodukte geeinigt. Nach langen Verhandlungen sei ein Kompromiss gefunden worden, sagte der französische EU-Abgeordnete Pascal Canfin am Donnerstag Abend. Allerdings habe die kontroverse Einstufung von Atomenergie verschoben werden müssen, weil keine Einigung möglich gewesen sei.

Künftig soll es laut Canfin drei Kategorien für nachhaltige und annähernde nachhaltige Finanzprodukte geben: „Grün“ für uneingeschränkt umweltfreundliche Investitionen sowie zwei Abstufungen für Finanzprodukte, die in nicht völlig emissionsfreie Projekte investieren, aber zum Übergang hin zu vollständiger Klimaneutralität beitragen.

Die Entscheidung, ob Kernenergie als nachhaltig eingestuft werden soll oder nicht, wurde verschoben. „Ansonsten hätten wir eine Blockade des ganzen Vorhabens riskiert“, sagte Cafin. Das EU-Parlament wollte, dass Atomkraft wie auch Kohle als „nicht nachhaltig“ betrachtet wird. Das stark von Atomkraft abhängige Frankreich hatte darauf gedrängt, diese Energiequelle als grün einzustufen.

Dass der Streit um die Einstufung von Kernenergie auch im Kreis der Mitgliedstaaten noch nicht beigelegt ist, machten Äußerungen beim Treffen der EU-Finanzminister am Donnerstag in Brüssel deutlich. Der österreichische Finanzminister Eduard Müller erklärte es zur Priorität, „dass Atomenergie hier nicht dazu zählt“. „Kernenergie ist für uns keine nachhaltige Energiequelle“, sagte auch seine schwedische Kollegin Magdalena Andersson.

Mehr als 100 Gramm CO2 ist die Grenze

Bei der Energieproduktion mit Gas hängt die Einstufung dem Liberalen Canfin zufolge im Einzelfall von der CO2-Bilanz der jeweiligen Methode ab. Etwa könnten Anlagen, die mit Biogas betrieben werden können, durchaus als annähernd nachhaltig eingestuft werden; nicht aber klassische Erdgaskraftwerke, die mehr als 100 Gramm CO2 pro produzierte Kilowattstunde Energie ausstoßen.

Der Markt für grüne und nachhaltige Geldanlagen entwickelt sich rasant. Bislang ist jedoch nicht eindeutig definiert, was als nachhaltig bezeichnet werden kann. Das ermöglicht zum einen sogenanntes Greenwashing: Finanzprodukte werden als grüner beworben als sie sind. Zum anderen haben manche Länder eigene Definitionen und Labels für Nachhaltigkeit definiert, wodurch ein undurchsichtiger Flickenteppich entsteht.

Diesen beiden Problemen soll mit der einheitlichen Definition begegnet werden. Die EU-Kommission soll auf Basis der Einigung zusammen mit Experten feste Kriterien für ein Klassifizierungssystem erarbeiten. Spätestens Ende 2022 soll dieses Anwendung finden.

*

Karte der nuklearen Welt:

In Brüssel würde Macron seine Atom-Investmentfonds
gern schön grün waschen lassen ...

*

Weiter zu: Zeitungsartikel 2019

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang
Hintergrundwissen Aktuell+.

***

Hintergrundwissen

*

Stichwortsuche in der reaktorpleite.de:

Investition

*

03.09.2019 - Foratom fordert mehr EU-Mittel für Forschung und Innovation

Nukleare Forschungs- und Innovationsprojekte (F&I) müssen von der Europäischen Union finanziell stärker unterstützt werden, um der Europäischen Union bei der Erreichung seiner Klima- und Energieziele zu helfen, so ein neues Positionspapier von Foratom.

*

24.09.2018 - Bund investiert in Atomkraft-Aktien

Das belgische Atomkraftwerk Tihange dient auch Deutschland indirekt als Geldanlage.

Die Bundesregierung hat ihre Beteiligungen an Energie-Aktien, die auch an den umstrittenen belgischen Reaktoren Thiange 2 und Doel Anteile haben, in den vergangenen Jahren deutlich erhöht.

*

17.07.2018 - Investitionen in neue Kernkraftwerke sinken auf Fünf-Jahres-Tiefststand

Nach Angaben der Internationalen Energieagentur (IEA) gingen die weltweiten Energieinvestitionen im Jahr 2017 zum dritten Mal in Folge zurück. Die Investitionen in die Kernenergie gingen im vergangenen Jahr um fast 45% auf 17 Mrd. USD zurück. Obwohl die Ausgaben für neue Reaktoren den niedrigsten Stand seit fünf Jahren erreichten, stiegen die Investitionen in die Modernisierung bestehender Anlagen.

*

21.03.2018 - Wie Pensionsrücklagen für Beamte in Kernkraftwerke investiert werden

Ministerialbeamte haben Pensionsrücklagen in Energieaktien-Fonds und damit auch in Atomkraft investiert. Das steht im Widerspruch zum Atomausstieg der Regierung.

*

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang
Hintergrundwissen Aktuell+.

***

Aktuell+. Mehr Lesenswertes ...

*

08.12.2019 - Solarrevolution in Chile - Grüne Energie für die ganze Welt

Ein riesiges Solarkraftwerk in der chilenischen Wüste soll Solarstrom für die Kupferindustrie produzieren. Solche Anlagen könnten ihre grüne Energie bald weltweit exportieren.

Chile ist der größte Kupferproduzent der Welt. Wir alle profitieren davon: Kupfer ist in unseren Handys, Stromleitungen sind aus Kupfer, viele Kilometer aufgerollter Kupferdraht sorgen in Windrädern für die Stromerzeugung und in einem Elektroauto sind mehrere Kilogramm davon verbaut ...

*

Superstory - wie bei James Blond, aber wie steht's um die Ermittlungen gegen die echten Nuklear-Händler; CHN, DEU, FRA, GBR, KOR, PAK, RUS, USA?

06.12.2019 - Ermittlungserfolg: BVT schnappt drei angebliche Nuklear-Händler

Laut Europol wurden drei Personen in Wien festgenommen. Es handelt sich um Slowaken ...

... Schlussendlich soll sich der Nuklear-Schmuggel aber als schwerer Betrug entpuppt haben. Bei dem angeblichen Uran soll es sich um eine Mischung aus Düngemitteln und Sand gehandelt haben.

*

06.12.2019 - Russland setzt Fordow-Projekt im Iran aus

TVEL hat die Aussetzung seiner Arbeiten zur Modernisierung der Fordow Fuel Enrichment Plant angekündigt, da der Iran Uranhexafluorid (UF6) in zwei Gaszentrifugenkaskaden eingespeist hat, die sich im selben Raum wie die Kaskaden befinden und für die Herstellung stabiler medizinischer Isotope neu entwickelt werden sollten.

Übersetzen mit www.DeepL.com/Translator

*

06.12.2019 - Turkey Point lizenziert für 80 Jahre Betrieb

Die US Nuclear Regulatory Commission (NRC) hat dem Antrag von Florida Power & Light (FPL) auf eine 20-jährige Verlängerung der Lizenz für die Turkey Point Blöcke 3 und 4 zugestimmt und hat damit erstmalig Lizenzen erteilt, die den Betrieb von Reaktoren für einen Zeitraum von bis zu 80 Jahren ermöglichen.

Übersetzen mit www.DeepL.com/Translator

*

06.12.2019 - Abrüstungsorganisationen werben für Dialog und Zusammenarbeit

Die Abrüstungsorganisationen IPPNW und ICAN sowie die Initiative "Neue Entspannungspolitik Jetzt" appellieren in einem Brief an die Delegierten des SPD-Parteitages in Berlin, verstärkt mit der Zivilgesellschaft in Sachen Frieden und Abrüstung zusammen zu arbeiten. Die SPD solle sich gemeinsam mit der Zivilgesellschaft aktiv für den Beitritt zum UN-Atomwaffenverbot, für einen Abzug der Atomwaffen aus Deutschland, für die Einhaltung der Rüstungskontrollverträge und für eine neue Entspannungspolitik einsetzen.

*

06.12.2019 - Windenergie - Nordex und Vestas international erfolgreich

Zum Ende des dritten Quartals haben die Windenergiehersteller Nordex und Vestas über volle Auftragsbücher berichtet. Im laufenden vierten Quartal bauen Nordex und Vestas ihren Auftragsbestand weiter aus. Die Aktienkurse ziehen an.

Während der nationale Windenergieausbau immer mehr zum Spielball der Politik wird und eine Kehrtwende nicht in Sicht ist, können Hersteller wie Nordex und Vestas auf internationalen Märkten punkten. Die jüngsten Aufträge kommen aus der Türkei, Mexiko, Finnland und den USA.

*

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang
Hintergrundwissen Aktuell+.

***

Spendenaufruf

- Der THTR-Rundbrief wird von der 'BI Umweltschutz Hamm' herausgegeben und finanziert sich aus Spenden.

- Der THTR-Rundbrief ist inzwischen zu einem vielbeachteten Informationsmedium geworden. Durch den Ausbau des Internetauftrittes und durch den Druck zusätzlicher Infoblätter entstehen jedoch laufend Kosten.

- Der THTR-Rundbrief recherchiert und berichtet ausführlich. Damit wir das tun können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns über jede Spende!

Spendenkonto:

BI Umweltschutz Hamm
Verwendungszweck: THTR Rundbrief
IBAN: DE31 4105 0095 0000 0394 79
BIC: WELADED1HAM

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang


***

 

GTranslate

German Afrikaans Arabic Belarusian Bulgarian Chinese (Simplified) English Finnish French Greek Hindi Italian Japanese Lithuanian Malay Polish Portuguese Russian Spanish Swedish Thai Turkish
drei.jpg