11.06.2018

Großbritannien ist mit den Vorbereitungen zum Austritt aus Euratom auf Kurs

Artikel aus www.world-nuclear-news.org

Das Vereinigte Königreich hat in der vergangenen Woche zwei weitere Meilensteine bei seinen Vorbereitungen zum Austritt aus der Europäischen Atomgemeinschaft (Euratom) erreicht. Am 7. Juni verabschiedete das Parlament das Atomschutzgesetz und Regierungsbeamte unterzeichneten neue internationale Sicherungsabkommen mit der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO).

Das Department for Exiting the European Union und das Department for Business, Energy & Industrial Strategy (BEIS) sagten in einer gemeinsamen Erklärung, dass die beiden Entwicklungen "der zivilen Nuklearindustrie und internationalen Partnern Sicherheit geben", während sich das Vereinigte Königreich auf seinen Rückzug aus Euratom vorbereitet, wenn es im März nächsten Jahres die Europäische Union verlässt.

Darüber hinaus hat das Vereinigte Königreich kürzlich ein neues Abkommen über die Zusammenarbeit im Nuklearbereich mit den USA unterzeichnet, das erste in einer Reihe neuer internationaler Abkommen, die eine ununterbrochene Zusammenarbeit und einen ununterbrochenen Handel gewährleisten", fügten sie hinzu.

Nukleare Sicherungsmaßnahmen sind wichtige Prozesse, durch die das Vereinigte Königreich der internationalen Gemeinschaft zeigt, dass ziviles Kernmaterial nicht in Militär- oder Waffenprogramme umgeleitet wird, während die Abkommen mit der IAEO - das Voluntary Offer Agreement und das Zusatzprotokoll - die Grundlage für zivile Nuklearhandelsvereinbarungen bilden.

Mit dem Gesetz über nukleare Sicherungsmaßnahmen wird das Energiegesetz 2013 geändert, um dem Amt für nukleare Regulierung (ONR) eine neue Schutzfunktion zu übertragen und neue Befugnisse für den Staatssekretär bei BEIS zu schaffen, die die Einzelheiten der innerstaatlichen Sicherungsmaßnahmen regeln. Der Gesetzentwurf wird auch eine begrenzte Befugnis für den Staatssekretär schaffen, drei bestehende Rechtsvorschriften zu ändern, um Verweise auf die neuen IAEO-Abkommen zu aktualisieren. Die neue Sicherheitsregelung, die im Vereinigten Königreich eingeführt werden soll, wird von der ONR betrieben, die bereits die nukleare Sicherheit im Vereinigten Königreich regelt und sich darauf vorbereitet hat, Euratom als Aufsichtsbehörde für die Sicherheitsüberwachung zu ersetzen.

Das Vereinigte Königreich ist seit seiner Gründung im Jahr 1957 Mitglied der IAEO. Die Unterzeichnung neuer bilateraler Abkommen mit der in Wien ansässigen Agentur wird die bestehenden trilateralen Vereinbarungen zwischen der IAEO, Euratom und dem Vereinigten Königreich ersetzen. In der Regierungserklärung wird festgestellt, dass die neuen Abkommen sicherstellen, dass die IAEO ihr Recht auf Inspektion aller zivilen Nuklearanlagen behält und weiterhin über die aktuellen Sicherheitsvorkehrungen Bericht erstattet bekommt, wodurch sichergestellt wird, dass die internationale Überprüfung unserer Sicherheitsvorkehrungen weiterhin robust ist. Solche Vereinbarungen wurden auf freiwilliger Basis von den fünf Kernwaffenstaaten des Vertrags über die Nichtverbreitung von Kernwaffen getroffen.

Tom Greatrex, Chief Executive der Nuclear Industry Association, begrüßte die Zustimmung des IAEO Board of Director zum Voluntary Offer Agreement in Großbritannien: "Es ist das erste einer Reihe von internationalen Abkommen, die mit einer Reihe von Drittländern ausgehandelt, vereinbart und ratifiziert werden müssen, und die praktischen Vorkehrungen in Bezug auf das britische Schutzsystem - einschließlich Einstellung, Ausbildung, Systeme und Ausrüstung - müssen abgeschlossen werden.

Er fügte hinzu: "Die Industrie arbeitet weiterhin mit der Regierung zusammen, um diesen Prozess zu unterstützen, aber es bleibt von entscheidender Bedeutung, dass die Regierung die Verhandlungen über einen Übergangsrahmen für das Vereinigte Königreich abschließt, bevor sie die EU und Euratom im März 2019 verlässt. Um das Risiko zu minimieren, dass das Vereinigte Königreich zum Zeitpunkt des Ausscheidens aus der Euratom-Gruppe nicht mehr bereit ist, wird eine solche Regelung getroffen.

*

Dieser Artikel wurde übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

*

Durchsuchen der reaktorpleite mit dem Suchbegriff:
Euratom

*

Weiter zu: Zeitungsartikel 2018

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang

***

Spendenaufruf

- Der THTR-Rundbrief wird von der 'BI Umweltschutz Hamm' herausgegeben und finanziert sich aus Spenden.

- Der THTR-Rundbrief ist inzwischen zu einem vielbeachteten Informationsmedium geworden. Durch den Ausbau des Internetauftrittes und durch den Druck zusätzlicher Infoblätter entstehen jedoch laufend Kosten.

- Der THTR-Rundbrief recherchiert und berichtet ausführlich. Damit wir das tun können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns über jede Spende!

Spendenkonto:

BI Umweltschutz Hamm
Verwendungszweck: THTR Rundbrief
IBAN: DE31 4105 0095 0000 0394 79
BIC: WELADED1HAM

***


SeitenanfangPfeil nach oben - Hoch zum Seitenanfang

***

GTranslate

Afrikaans Arabic Belarusian Bulgarian Chinese (Simplified) English Finnish French Georgian Hebrew Hindi Indonesian Japanese Lithuanian Malay Polish Portuguese Russian Spanish Swedish Thai Turkish
block2.jpg