Aktuelles - Neues vom Atom

AKW-Symbol 64x64 px (Grafik: Hendrik Tammen Lizenz: cc-by)

In diesem Bereich sammeln wir Artikel und Informationen rund um das Thema 'Atom' aus den verschiedensten Quellen.

Artikel die sich nicht mehr hier in 'Aktuelles' befinden, sind inzwischen wahrscheinlich im 'Zeitungsarchiv - Wichtige Artikel' zu finden. Bemühen Sie gegebenenfalls unsere interne Suche, um den gesamten Inhalt von reaktorpleite.de zu durchsuchen.


26.04.2016

30 Jahre nach Tschernobyl und 5 Jahre nach Fukushima.

Nach Tschernobyl hatte man den Eindruck, es würde sich tatsächlich etwas ändern. Heute, 30 Jahre später, wissen wir ...

Alles hat sich geändert!

Die Sowjetunion hat sich verabschiedet, nicht nur aus der Finanzierung der Tschernobyl-Folgekosten, konsequenter Weise komplett und endgültig. Aus den russischen, weißrussischen und ukrainischen Todeszonen um Tschernobyl wurde ein richtig cooles Biosphärenreservat mit total glücklichen Wölfen und der Reaktor Nr. 4 avanciert zum hippen Selfie-Hintergrund für den völlig schmerzfreien Katastrophentourismus.

Die europäische Atomindustrie ist auch völlig pleite, läßt sich aber von Steuergeldern am Leben halten. Die haben nicht mal mehr genug Geld hinter sich aufzuräumen oder gar ihre Politiker zu bezahlen. Es reicht gerade noch für ein paar billige Journalisten, die unverdrossen das alte Lied vom super sauberen und günstigen Atomstrom singen.

Aber gute Presse ist ja sowieso das A und O - Auf jeden Fall wichtiger als irgendwelche selbstverliebten, pseudodemokratischen Politiker, auf die man sich nicht verlassen kann, weil sie Angst vor ihren Wählern haben.

'So schön verstrahlt'!

Wer aber heutzutage wirklich IN sein und seinem Volkskörper etwas Gutes tun will, fliegt ja eh nicht mehr in die Türkei oder auf die griechischen Inseln, nach Asien, Afrika oder Südamerika, - da gibt es ja sowieso überall nur noch Flüchtlinge -, sondern macht Urlaub in deutschen Landen.

Im deutschen Erzgebirge zum Beispiel. In den so schön verstrahlten, ehemaligen deutschen Uranabbaugebieten der Wismut AG. Im fast zu 98% ausländerfreien deutschen Osten, gibt es blühende deutsche Landschaften und wunderschöne, alte deutsche Uranstollen, wo man sich ganz toll mit deutschem Radon bestrahlen und sein Immunsystem so richtig auf Touren bringen lassen kann.

Wir sind das Volk, das folgt!

Um die Kernkraft wieder auf die Gewinnerstrasse zu bringen, braucht es richtige Führer, lupenreine Demokraten, humorbegabte Kalifen, folgsame 'Hello Kitty'-Japaner und jede Menge Chinesen.

Der totalitär potente Putin bringt es ja voll: 28 neue Atomreaktoren will er alleine in Russland bauen und etliche weitere Safe-Blocks 'Made in Russland' in den Rest der Welt exportieren. Das bringt bestimmt ordentlich viel frisches Geld nach Panama und für seine strahlenden Verehrerinnen, der Frau Petri von der 'AFD' und den beiden Le Pen Frauen vom 'Front National' wird sicherlich auch noch etwas für ihre kommenden Wahlkämpfe übrig bleiben.

Erdogan möchte auch ein bisschen Zuwendung in Form von ein bis zwei neuen russischen Atomkraftwerken. Von dem 'Es kann nur einen geben'-Putin hat der Kalif von Ankara aber im Moment nicht so sehr viel zu erwarten, also bespaßt er sich eben solange mit Eseln wie dem Jan Böhmermann, der Angela Merkel und dem Rest der unsolidarischen EU-Hühnercrew.

Was heißt eigentlich 'Wir sind das Volk' auf Japanisch?

Watashtachiha hitobitodesu!

Watashitachi wa ika no hitobitodearimasu -

heißt dagegen 'Wir sind das Volk, das folgt'.

Das ist, neben dem nicht mehr ganz so beliebten Fukushima-Sushi, ein uraltes, unschlagbar effektives, japanisches Erfolgsrezept und sonst fällt mir derzeit zu den aktuellen Vorgängen in Japan nichts mehr ein.

An den Chinesen sollten wir uns aber mal ein Beispiel nehmen.

Die haben 2015 die 'Ein-Kind-Politik' abgeschafft und setzen stattdessen verstärkt auf den Ausbau der Atomenergie, weltweit, zu Wasser und zu Lande, egal in welchem Lande. Hauptsache das Bevölkerungswachstum wird gebremst und das Bruttosozialprodukt geht ab wie Schmidts Katze.

So geht vorausschauende, effiziente Politik.

5 Jahre nach Fukushima.

Die IAEA hilft spätestens seit 2012 weltweit bei der Vertuschung aller Unfälle so gut es geht. In der INES-Liste werden nur die Vorfälle der letzten 6 Monate aufgelistet und die Atomindustrie bemüht sich ihrerseits, wenigstens diese 6 Monate dicht zu halten – nein nein, nicht ihre Atomanlagen, die Informationsquellen halten sie dicht.

Ein vollständiges Archiv aller Vorfälle scheint den Verantwortlichen bei der internationalen Atombehörde wohl nicht mehr opportun.

Aus einer starken internationalen Solidarität nach Tschernobyl wurde eine weltweit grassierende angstgesteuerte nationale Abschottung nach Fukushima. ...

 

Total - Toll - Totalitär.

 

Links:

30 Jahre Tschernobyl:

http://www.reaktorpleite.de/suche-sp-277784177.html?searchword=Tschernobyl&ordering=newest&searchphrase=all

 

http://www.scinexx.de/dossier-766-1.html

 

http://www.heise.de/tp/artikel/48/48067/1.html

 

http://www.google.de/webhp?nord=1#nord=1&q=Tschernobyl

 

Pleite der europäischen Atomindustrie:

http://www.reaktorpleite.de/60-wichtige-artikel/wichtige-artikel-2016/579-07-03-2016-hinkley-point-c-edf-finanzchef-wegen-streits-ueber-atomkraftwerk-zurueckgetreten.html

 

http://www.reaktorpleite.de/56-wichtige-artikel/wichtige-artikel-2015/528-15-05-2015-kohle-fuer-akw-rueckbau-gebraucht.html

 

http://www.reaktorpleite.de/56-wichtige-artikel/wichtige-artikel-2015/545-18-09-2015-kinder-haften-fuer-ihre-eltern-von-felix-werdermann.html

 

http://www.reaktorpleite.de/45-wichtige-artikel/wichtige-artikel-2013/461-27-08-2013-teuere-hinterlassenschaft-der-atomindustrie-100-jahre-atomruine.html

 

http://www.google.de/webhp?nord=1#nord=1&q=Atomkraftwerke+R%C3%BCckstellungen

 

Wismut AG:

http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/die-uranfoerderung-im-erzgebirge-und-ihre-folgen-neues-leben-im-tal-des-todes/12771046.html

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Wismut_%28Unternehmen%29#Gesundheitswesen_Wismut

 

http://www.reaktorpleite.de/54-wichtige-artikel/wichtige-artikel-2014/480-12-03-2014-das-billionen-dollar-desaster-schaeden-durch-atomkraft.html

 

http://www.google.de/webhp?nord=1#nord=1&q=Wismut+Radonbad

 

Russlands Kernkraftwerke:

http://www.reaktorpleite.de/56-wichtige-artikel/wichtige-artikel-2015/557-19-11-2015-russland-baut-erstes-aegyptisches-atomkraftwerk.html

 

http://www.reaktorpleite.de/thtr-rundbrief-nr-144-november-14.html#suedafrika

 

http://www.google.de/webhp?nord=1#nord=1&q=Russland+Kernkraftwerke

 

Türkei Kernkraftwerke:

https://www.ausgestrahlt.de/blog/2016/03/09/nuclear-alla-turca-widerstand-gegen-den-bau-des-er/

 

http://www.google.de/webhp?nord=1#nord=1&q=t%C3%BCrkei+kernkraftwerke

 

5 Jahre Fukushima - Japan:

http://www.reaktorpleite.de/60-wichtige-artikel/wichtige-artikel-2016/580-11-03-2016-fukushima-fuenf-jahre-fukushima-es-ist-noch-lange-nicht-vorbei.html

 

http://www.reaktorpleite.de/56-wichtige-artikel/wichtige-artikel-2015/566-24-12-2015-japan-treibt-atomkraft-wieder-voran.html

 

http://www.reaktorpleite.de/56-wichtige-artikel/wichtige-artikel-2015/565-17-12-2015-fukushima-radioaktive-staubwolke-nach-erdarbeiten.html

 

http://www.google.de/webhp?nord=1#nord=1&q=Fukushima

 

Chinas Kernkraftwerke:

http://www.reaktorpleite.de/thtr-rundbrief.html

 

http://www.reaktorpleite.de/thtr-rundbrief-nr-144-november-14.html#Hochtemperaturreaktor-China

 

http://www.google.de/webhp?nord=1#nord=1&q=China+Kernkraftwerke

 

IAEA:

https://www-news.iaea.org/EventList.aspx?pno=0&sc=EventDate&ps=100

 

http://www.reaktorpleite.de/ines-und-die-liste-der-akw-stoerfaelle.html#a2019-2010

 

http://www.reaktorpleite.de/karte-der-atomaren-welt.html

 

http://www.google.de/webhp?nord=1#nord=1&q=Atomkraftwerke+IAEA+INES

 


Spendenaufruf

- Der THTR-Rundbrief wird von der 'BI Umweltschutz Hamm e. V.' - Postfach 1242 - 59002 Hamm herausgegeben und finanziert sich aus Spenden.

- Der THTR-Rundbrief ist inzwischen zu einem vielbeachteten Informationsmedium geworden. Durch den Ausbau des Internetauftrittes und durch den Druck zusätzlicher Infoblätter entstehen jedoch laufend Kosten.

- Der THTR-Rundbrief recherchiert und berichtet ausführlich. Damit wir das tun können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns über jede Spende!

Spendenkonto:

'BI Umweltschutz Hamm' - Sparkasse Hamm BLZ 410 500 95 - Konto Nr.: 39479


Seitenanfang


 

Wer da?

Aktuell sind 12 Gäste online

GTranslate

Afrikaans Arabic Belarusian Bulgarian Chinese (Simplified) English Finnish French Georgian Hebrew Hindi Indonesian Japanese Lithuanian Malay Polish Portuguese Russian Spanish Swedish Thai Turkish

Zeitungsarchiv

Bilder

tj11.jpg